(ip/pcp) Im Jahr 2013 lobten der Bund Deutscher Philatelisten und die Stiftung Deutsche Jugendmarke erstmalig den Förderpreis Bildung und Briefmarke aus. Ausschlaggebend waren der Wunsch nachhaltige Bildung zu fördern und die Idee, Briefmarken als Elemente der Wissensvermittlung in den Mittelpunkt zu rücken.… mehr lesen

(pcp-wm) Wenn man an die Queen denkt, denkt man an Elisabeth II: aus Großbritannien. Wenn man aber „Queen“ hört, dann weiß man, wovon man spricht: von der legendären Popgruppe, die vor Jahrzehnten um den damaligen Sänger Freddy Mercury die Welt begeisterte.… mehr lesen

(hw/pcp) In „Spuren des Terrors. Postalische Zeugnisse zum System der deutschen Konzentrationslager“ charakterisiert Heinz Wewer zehn „frühe Lager“, 21 Konzentrationslager, die der Inspektion der Konzentrationslager bzw. dem SS-Wirtschaftsverwaltungshauptamt unterstanden, und 44 Außenlager. Dokumentarische Grundlage seiner Arbeit sind Postkarten, Briefe, Briefumschläge und sonstige Dokumente des Postverkehrs, also ein in der Forschung bisher wenig genutzter Quellenbestand.… mehr lesen

(gg/pcp)

  • Arnold Goller, Kötschach, hat eine neue Emailadresse: info@arnoldgoller.com

Beendigung der Prüftätigkeit zum 31.12.2019

Zum Ende des Jahres haben folgende Mitglieder ihre aktive Prüftätigkeit im BPP beendet:

  • Florian Berger (Altdeutsche Staaten: Hannover, Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg)
  • Dr. Gertlieb Gmach (Rumänien bis 1880 einschließlich Vorphilatelie)
  • Dr.
mehr lesen

(pcp-wm) Es ist wohl eher die Ausnahme, dass ein langjähriges Mitglied eines DAX-notierten Weltunternehmens sich vielfach öffentlich zu seiner Liebe zur Philatelie bekennt, einem Verein des Bundes Deutscher Philatelisten angehört und selbst auch Aussteller ist. Die Rede ist von Prof. Büchel, bei dem all dies zu Lebzeiten zutraf.… mehr lesen

(ss/pcp-wm) Bekanntlich präsentiert die Philatelistische Bibliothek Hamburg seit geraumer Zeit namhafte Referenten, die den interessierten Zuhörern teils sehr ungewöhnliche und spannende Themen näher bringen. Dies war auch am 16. Januar 2020 der Fall, als der bekannte Prüfer Hansmichael Krug mit dem Thema „Dominikanische Republik 1865-1900“ aufwarten konnte.… mehr lesen

(pcp-wm) 1894 erschien im Verlag der Gebr. Senf ein Buch von Oskar Kausch: „Die Sprachwissenschaft in der Briefmarkenkunde“. Dies war ein höchst ungewöhnliches Werk, weil es als erstes versuchte, die verschiedenen Sprachen der Welt, die sich auf Briefmarken wiederfinden, dem Sammler verständlicher zu machen.… mehr lesen

(pcp-wm) Im April und Juli 1994 veröffentlichte Dr. Wolf Hess in zwei Teilen eine Postgeschichte Londons. Damals hielt er fest, dass diese Publikation die erste in deutscher Sprache zu diesem höchst komplexen Thema war. Entstanden war sie aus der eigenen jahrelangen Beschäftigung mit der postgeschichtlich abwechslungsreichen Vormarkenzeit dieser Weltstadt London, die ihn faszinierte und aus der eine sehenswerte Sammlung entstand.… mehr lesen

(pcp-wm) Jahreswechsel und Festtage sind die Zeit, Grußkarten zu schicken. Dem Einerlei vieler normaler oder mit Fotos garnierter, zuweilen mit Filmen animierter E-Mails (tanzende Weihnachtsmänner kann man wirklich nicht mehr sehen), stehen zwar weniger gedruckte Weihnachts- und Neujahrskarten als früher gegenüber, aber es gibt sie noch.… mehr lesen

(München/Weiden i.d.OPf./pcp) Am 18. Dezember 2018 gab die Deutsche Post in einem Pilotversuch an fünf Standorten neue Automatenpostwertzeichen (ATM) heraus. Dieses Projekt ist beendet und ein Rollout ist nicht geplant.

Unsere Sammler sollten jedoch Gelegenheit haben, die begehrten Postwertzeichen über das Service- und Versandzentrum in Weiden zu beziehen.… mehr lesen