(Wiesbaden-Köhler-PR) Tobias Huylmans wurde mit Wirkung vom 6. Februar 2019 zum Geschäftsführer der Heinrich Köhler Auktionen GmbH & Co KG und der Heinrich Köhler Briefmarkenhandel GmbH & Co. KG bestellt. In dieser Funktion unterstützt er die beiden langjährigen geschäftsführenden Gesellschafter und Geschäftsführer der Holding, Dieter Michelson und Karl Louis.  … mehr lesen

(wm) Vom 28. Februar bis zum 2. März 2019 findet im MOC in München die diesjährige Internationale Briefmarken-Börse statt. Was bei der benachbarten NUMISMATA – diese findet vom 2. bis 3. März ebenfalls im MOC statt – seit langem Usus ist, nämlich eine Eintrittsgebühr, gilt in diesem Jahr auch für die Briefmarkenbörse.… mehr lesen

(wm) Bereits das Thema dieser mit Gold international ausgezeichneten Sammlung klingt vielleicht so manchem eher ungewöhnlich. Zumal man darum weiß, dass die ersten Briefmarken des Deutschen Kaiserreiches, die sog. Brustschild-Marken doch erst am 1. Januar 1872 – also nicht 1871 – das Licht der Welt erblickten.… mehr lesen

(wm) Aufgrund der Fülle von Einlieferungen hat sich das Auktionshaus Dr. Derichs entschlossen, neben der Auktion der Deutsche Reichspost-Sammlung von Dr. Peter Müller am gleichen Tag auch noch eine zweite Sonderauktion stattfinden zu lassen, zu der nun der sog. Hauptkatalog vorliegt.… mehr lesen

(wm) Wenn Christoph Gärtner zu dieser Versteigerung Vorbesichtigungen in Barcelona und Madrid – nicht nur für die Einzel-, sondern auch für Sammellose und Sammlungen – anbietet, dann darf man bereits davon ausgehen, dass dieser „special sale“ Besonders enthält. Dies ist auch der Fall, wie der nun vorliegende Auktionskatalog mit seinen knapp 1000 Offerten deutlich macht.… mehr lesen

(ANK-PR) Alle Briefmarken von Österreich, Deutschland mit Gebieten, Schweiz und Liechtenstein sind erfasst, bewertet und in Farbe abgebildet. Im Anschluss an Österreich ist UNO Wien katalogisiert, einschließlich der Weißen Karten, der Briefumschläge und Postkarten. Alle österreichischen Briefmarken sind ab 1850 erfasst, bewertet und in Farbe abgebildet.… mehr lesen

(wm) In der letzten Felzmann-Auktion wurde die mit Großgold prämierte Ausstellungssammlung von Claus Geissler bereits als ein Los angeboten. Allerdings fand sich zum Ausrufpreis von 150.000 Euro kein Käufer. Museen und in Frage kommenden Institutionen – die Vermutung lag für manche nahe – fehlte das entsprechende „Kleingeld“ bzw.… mehr lesen

(ANK-PR) Alle österreichischen Briefmarken sind ab 1850 erfasst, bewertet und in Farbe abgebildet. Im Anschluss an Österreich ist UNO Wien katalogisiert, einschließlich der Weißen Karten, der Briefumschläge und Postkarten. Weitere Abschnitte des Kataloges umfassen die Jahreszusammenstellungen, die Automatenmarken, Portomarken, Zeitungsstempelmarken, DDSG, Telegraphenmarken, Gerichtszustellungsmarken, Verrechnungsmarken, Feldpost, Lombardei-Venetien, Levante, Kreta, Bosnien-Herzegowina, Ganzsachen mit Werteindruck, Aerogramme, ÖTP-Ausstellungskarten sowie das Weihnachtspostamt Christkindl.… mehr lesen

(wm) Gleich zwei Kataloge sind kürzlich zu Versteigerungen erschienen, die besonders die Freunde der China-Philatelie aufmerksam werden lassen. Während der erste – betitelt nur mit „China“ – mit rund 1.500 Losen sich allen Gebieten der China-Philatelie widmet, von der Klassik bis zur Moderne, ist der zweite einer Spezialsammlung der Ausgaben der 1930–40er-Jahre vorbehalten, die unter dem Titel „Liberated Areas / Chinese People’s Revolutionary War Period“ aus der Sammlung John Berg angeboten werden.… mehr lesen

(ANK-PR) Erstmals wurden die Goldmünzen Maria Theresia katalogisiert, abgebildet und bewertet. In die Bewertung sind die Auktionsergebnisse der letzten Jahre eingeflossen. Ebenfalls neu aufgenommen wurden die Null-Euro „Souvenirscheine“ Österreichs, welche 2017 erstmals ausgegeben wurden. Alle österreichischen Münzen sind ab 1745 und Banknoten ab 1759 erfasst, bewertet und in Farbe abgebildet.… mehr lesen