(wm-pcp) Während der EFIRO 2024 in Bukarest Mitte April wurde ein weiterer neuer Band der Buchserie „Edition d’Or“ vom Herausgeber, dem Global Philatelic Network, vorgestellt. Die Dokumentation der Großgold-Kollektion des Israelis Eddie Leibu, die zuletzt bei der THAILAND 2018 sogar mit Ehrenpreis ausgezeichnet und für einen Grand Prix International nominiert war.… mehr lesen

(nn-Düsseldorf/pcp) Der Sommer 2024 bietet in Düsseldorf nicht nur sportliche Großereignisse, wie die Spiele der Fußball-Europameisterschaft, sondern auch die 181. Felzmann-Auktion, deren Angebot sich über fünf Kataloge erstreckt. Die Auktion findet vom 19. bis 22. Juni 2024 mit zahlreichen gesuchten Einzelstücken, aber auch ganzen Nachlässen und unterschiedlich gut ausgebauten Sammlungen statt.… mehr lesen

(Bonn/pcp) Der Katalog zur 197. Auktion ist online! Man findet ihn unter https://auktion.reinhardfischerauktionen.de. Das umfangreiche Angebot mit fast 6.400 Losen bietet ein reichhaltiges Angebot durch alle Bereiche der Philatelie.

Aus den Altdeutschen Staaten findet sich ein vielfältiges und qualitativ hochkarätig besetztes Angebot, insbesondere der Landpostmarken von Baden, Bayern mit gleich mehreren „Schwarzen Einsern“ sowie einem Qualitätsangebot Hamburg.… mehr lesen

(wm-pcp) Unbestritten gilt Joseph Hackmey als einer der bedeutendsten Philatelisten aller Zeiten. Keiner gewann mit seinen diversen Sammlungen mehr Grand Prix-Auszeichnungen bei FIP-Ausstellungen als er. Zwei sog. „kleine“ Sammlungen werden in diesem neuen Buch dokumentiert: Barbados und Grenada. Als „klein“ gelten für Hackmey solche seiner Kollektionen, die „nur“ bis 200 Seiten Umfang haben, „mittlere“ haben bis zu 1.000 Seiten, „große“ noch weit mehr.… mehr lesen

(wm-pcp) Man muss wohl schon mehr als 100 Jahre zurückgehen, um in Deutschland eine derart üppige Altbrasilien-Sammlung zu entdecken, wie sie Fritz Heimbüchler besaß. Denn 1921 veröffentlichte Generalkonsul E. Heinze im Verlag von Edmund Stein in Potsdam eine 20-Seiten-Schrift mit einer Fototafel, mit der er die ersten frühen Briefmarkenausgaben den Lesern näherbrachte, die schon bald unter den Begriffen der Ochsen-, Ziegen- und Katzenaugen weltwelt bekannt geworden waren.… mehr lesen

(rf/pcp) Auktionshausinhaber Dr. Reinhard Fischer und sein Team betrachten es als große Ehre, mit dem nun vorliegendem Band 1 die Auflösung der grandiosen Sammlung deutscher Pionier-Flug- und Zeppelinpost eines des größten Kenners dieser Ära starten zu dürfen. Die Faszination der Anfangszeit früher Luftfahrt ist bis in die heutige Zeit ungebrochen.… mehr lesen

(wm-pcp) Im ersten Teil eines Sonderkataloges offeriert Auktionshausinhaber Roland Meiners die Thurn & Taxis-Sammlung von Herbert Fischer (Brachttal-Neuenschmidten). Der Fokus dieser Sammlung liegt auf den Orten des Kurfürstentums Hessen. Die knapp 120 Lose wurden in folgende Gruppen gegliedert:

  1.  Traditioneller Teil nach Michelnummern sortiert.
mehr lesen

(wm-pcp) Es sind zwar „nur“ 110 Positionen von einzelnen Marken, Einheiten oder Briefen, die in einem Sonderkatalog präsentiert werden, aber es handelt sich jeweils um die erste deutsche Briefmarken, den „Bayern-Einser“, der 1849 erschien. Nach über 40jähriger leidenschaftlicher Sammelei hat sich der frühere Besitzer entschieden, seine Passion aufzugeben und diese Exemplare wieder anderen Enthusiasten zur Verfügung zu stellen.… mehr lesen

(wm-pcp) Das renommierte Braunschweiger Briefmarkenhaus Richard Borek wird in diesem Jahr 130 Jahre alt. Ende April 2024 informierte Günter Sieger, Inhaber des 2022 auch immerhin 100 Jahre alt gewordenen Versandhauses in Lorch, seine Kunden, dass es sein Wunsch gewesen war, dass die norddeutsche Firma die Kunden seines Hauses künftig betreuen würde.… mehr lesen

(wm-pcp) Zum 100. Geburtstag des Lörracher Arztes und Philatelisten erscheint Heft 17 der Schriftenreihe des CPh zur Geschichte der Philatelie in Deutschland. Die 76 Seiten-Broschüre ist gleich in mehrerer Hinsicht anders als gewisse Festschriften, die zu einem runden Geburtstag einer namhaften Persönlichkeit erscheinen.… mehr lesen