(rk/pcp) Die Bundesarbeitsgemeinschaft Portugal und ehemalige Kolonien e.V. im BDPh e.V. legt die elfte Ausgabe der kostenlosen digitalen Zeitschrift „Moderne Angola-Philatelie“ (MAP) vor.
In dieser MAP-Ausgabe werden wieder Artikel zu völlig unterschiedlichen Themen veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die Weiterverwendung von Briefmarken aus der portugiesischen Kolonialzeit nach der Unabhängigkeit 1975.… mehr lesen

(ok/pcp-wm) Mit dem MICHEL-Übersee Band 2, Teil 1 Karibische Inseln A–J 2019/2020 aus der MICHEL-Übersee-Reihe beginnt die Neubearbeitung der Briefmarken aus der Karibik. Dieser erste Karibik-Band enthält die Briefmarken aus den Ländern Anguilla bis Jamaika. Bei der Überarbeitung dieses Bandes fällt besonders auf, wie sehr sich doch in den vergangenen fünf bis zehn Jahren die Ausgabepolitik dieser Länder geändert hat.… mehr lesen

(jb/pcp-wm) Das Briefeschreiben ist die Grundlage für das Briefmarkenhobby. Deshalb lädt die Messe Sindelfingen schon seit einigen Jahren Schulklassen ein, für die es während der Briefmarken-Börse Workshops zum Thema „Briefe schreiben“ gibt. Auch in diesem Jahr werden wieder mehrere Dutzend Kinder Grüße an Mama und Papa, Geschwister oder die Großeltern verfassen und den Brief anschließend am Sonderschalter der Deutschen Post aufgeben.… mehr lesen

(ok/pcp-wm) Liechtenstein begeht im Jahr 2019 das Jubiläum „300 Jahre Liechtenstein“. Dies bezieht sich auf die 1719 erfolgte Vereinigung der beiden Herrschaften Schellenberg und Vaduz und Erhebung dieses Gebietes zum reichsunmittelbaren Fürstentum durch Kaiser Karl VI. Damit war die Grundlage für den heute souveränen Staat Liechtenstein geschaffen. … mehr lesen

(ok/pcp-wm) Nach wie vor erfreut sich das Sammeln schweizerischer Briefmarken und Ganzsachen in jeder Erhaltungsart großer Beliebtheit im In- und Ausland. Das liegt nicht nur an der Preisstabilität, bedingt durch den Franken, sondern auch an der vernünftigen Ausgabepolitik der Schweizer Post.… mehr lesen

(pcp-wm) Wer würde nicht gerne einmal mit dem Orient-Express von Paris nach Konstantinopel fahren? Sei es um Agatha Christies Roman „Mord im Orient Express“ zu lesen oder um einfach diesen Luxuszug zu genießen? Wäre da nicht der Preis als Barriere, denn selbst heute – den legendären „König der Züge und Zug der Könige“ gibt es immer noch – ist das kein Billigvergnügen.… mehr lesen

(ok/cj-pcp) Die wenigsten Briefmarkenfreunde lassen sich gerne etwas vorschreiben, längst emanzipieren sich zahlreiche Sammel-Individualisten mit Spezialgebieten von A wie Adler bis Z wie Zeppelin. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn auch die anderweitigen Interessen der Sammler sind unendlich vielfältig. Eine Motivsammlung ist aber schwieriger und arbeitsaufwändiger als die meisten Ländersammlungen.… mehr lesen

(DPhJ/dw/pcp) Am 7. und 8.9.2019 veranstalten die Jungen Briefmarkenfreunde Pretzier unter der Leitung von Carmen Kauffmann im Rahmen der DPhJ-Aktion „Tages der Jungen Briefmarkenfreunde“ in der Katharinenkirche Salzwedel eine Sonderausstellung zum Thema „Gerhard Stauf – Gestalter von Postwertzeichen“. Anlass ist das 60-jährige Bestehen der Jugendgruppe.… mehr lesen

(PTT Lux./pcp-wm) Wie bereits angekündigt ist Luxemburg in diesem Jahr Gastgeber der Multilateralen der Briefmarkensammlerverbände aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Liechtenstein und Slowenien. Die Organisation wird von der FSPL mit der tatkräftigen Unterstützung von POST Philately durchgeführt. Erwartet werden neben zahlreichen Ausstellern und Händlern die Postverwaltungen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Liechtenstein und Slowenien. … mehr lesen

(pcp-wm) Lang ist es her und kaum einer erinnert sich an dieses bemerkenswerte, gar einmalige Jubiläum: 1870 stellte als erster Sammler Alfred Moschkau, damals wohnhaft in Dresden, seine eigene Briefmarkensammlung öffentlich aus. Und zwar für mehrere Monate, wie die damalige Deutsche Briefmarken-Zeitung, verlegt von Gustav Bauschke, zu berichten wusste.… mehr lesen