(AIJP/pcp-wm) Mit leichter Verspätung erschien die dritte Ausgabe dieser mittlerweile internationalen bekannten und beliebten Fachzeitschrift für Philatelie- und Literaturgeschichte. Schwerpunkte sind dieses Mal Studien von Dr. Marc Kessler, der mit gleich fünf Beiträgen an die Kunstfertigkeit der Briefmarkenstecher Egon Falz und Leon Schnell erinnert.… mehr lesen

(AIJP/pcp-wm) Vor wenigen Tagen wurde nun auch diese Veranstaltung, die vom 6.–8. November 2020 die legendäre „Basler Taube“ feiern sollte, abgesagt. Coronabedingt. Die Jurierung der angemeldeten Exponate findet virtuell statt. Der Ausstellungskatalog war bereits fertig und ist für Jedermann unter der Internetadresse https://175jahrebaslertaube.ch/… mehr lesen

(pcp-wm) Wer in Nordhein-Westfalen an frühere Aktivitäten der Deutschen Philatelisten-Jugend (DPhJ) denkt, erinnert sich häufig an Heinz-Otto Vervoort, den damaligen Vorsitzenden der DPhJ und an den rührigen Vorsitzenden des Landesringes NRW, Dr. Manfred Mengel. Für Jahrzehnte prägte er das Gesicht des Landesringes, für den er bereits 1968 als Öffentlichkeitsarbeiter tätig war.… mehr lesen

(pcp-wm) Angekündigt und vorgestellt wurde es bereit vor einigen Wochen, nun liegt das 200-Seiten-Werk im Großformat auch zur Besprechung vor. Vorweg gesagt: Es hält, was die Vorabankündigungen versprachen: Ein edles und informatives Werk, passend zur „schönsten Briefmarke der Welt“, wie Jean-Paul Bach die Basler Taube nennt.… mehr lesen

(pcp-wm) 1969 erschien die bekannte österreichische Fachzeitschrift für Numismatiker das erste Mal, im April 2020 meldete die Moneytrend Verlags GmbH in Wien Insolvenz an. Nunmehr wurde das Blatt sowie andere Publikationen dieser ehemaligen Firma von dem Auktions- und Verlagshaus Dr. Frühwald übernommen, dessen Unternehmen mit Sitz in Wien und Salzburg präsent ist.… mehr lesen

(pcp-wm) Vor einem Jahr erschien das 306-Seiten-Hardcover-Buch über die Geschichte des ältesten Auktionshauses der Schweiz: Corinphila. Das umfangreiche Werk sorgte für Schlagzeilen. Nicht nur wegen seiner Auflage – es wurde in mehreren tausenden Exemplaren weltweit von dem Auktionshaus kostenlos abgegeben! –, sondern auch wegen seines lesenswerten Inhaltes.… mehr lesen

(pcp/wm) „Das ist eine gute Frage“, würde der derzeitige Vorsitzende dieses BDPh-Greminums, Günther Korn, sagen. Er hätte aber gleich auch eine gute Antwort parat: „Wir arbeiten!“ Tatsache ist, dass die für 2020 geplanten zahlreichen Treffen und Seminare der Coronakrise zum Opfer gefallen sind.… mehr lesen

(pf/pcp) Das lombardische Geschlecht Thurn und Taxis begründete das europäische Postwesen und organisierte bis zur Verstaatlichung durch Preußen 1867 postalische Dienstleistungen in vielfältiger Form. Bereits 1490 erhielten die Brüder Janetto und Francesco die Tasso von Kaiser Maximilian I. den Auftrag, ein funktionierendes grenzübergreifendes Nachrichtensystem einzurichten.… mehr lesen

(pf/pcp) „Man stelle sich vor: Die Pfalz — ein Teil Bayerns, zeitweise sogar des Königreichs Bayern! Die „Rheinpfalz“, wie sie eine Zeitlang hieß, gehörte immerhin von 1816 bis 1946 de jure zu Bayern. Die Maximilians und Ludwigs waren auch die Könige der Pfälzer, ebenso wie die der Franken, Schwaben, der Ober- und Niederbayern.… mehr lesen

(Michel-PR/pcp) Der MICHEL Russland und Sowjetunion 2020/2021 setzt die neue Europa-Reihe mit den beliebten Sammelgebieten Russisches Kaiserreich, RSFSR, UdSSR und Russische Föderation fort. Die redaktionelle Bearbeitung verteilt sich über das gesamte Werk. Ein Schwerpunkt lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen.… mehr lesen