Neuigkeiten aus dem Handel.

(Hamburg, 26. Juni 2019/pcp-wm) Am Montagabend wurde die Geesthachter Unternehmensgruppe vom Verband „Die Familienunternehmer“ im Rahmen der Business-Gala im Elb-Panorama am Hamburger Hafen ausgezeichnet. Die Leuchtturm Gruppe ist ein familiengeführtes Premium-Markenhaus mit über 100-jähriger Erfahrung im Bereich langlebiger und hochwertiger Dinge für anspruchsvolle Menschen.… mehr lesen

(pcp-wm) Dank zunehmenden Erwerbs neuer Firmen und Bezug neuer Standorte war es für das bekannte Auktionshaus an der Zeit, die global ausgerichtete Geschäftsphilosophie Interessenten und Kunden mit einer 56 Seiten umfassenden Firmenbroschüre näher zu bringen. „Permanente Weiterentwicklung, eine positive Einstellung gegenüber Veränderungen, das Bewahren von Werten, der respektvolle Umgang mit Menschen und Ressourcen sowie persönliches Engagement sind … fest in unserer Unternehmenskultur verankert“, betont Inhaber Christoph Gärtner bereits im Vorwort und lädt dazu ein, die Mitglieder der C.G.… mehr lesen

(cw-Gärtner-PR) Bei der Einweihungsfeier des heutigen Stammsitzes der C.G. Collectors World 2005 waren sich Kunden und Branchenkenner einig, dass das neue Firmengebäude absolut großzügig dimensioniert sei. Keiner hätte damals gedacht, dass im Auktionshaus 3 x jährlich Großauktionen mit über 40.000 Losen stattfinden würden und im Handelshaus der Ankauf von kompletten Beständen im zweistelligen Tonnenbereich keine einmalige Angelegenheit bleiben sollte.… mehr lesen

(wm) Mehr als vier Pfund bringt die Neuausgabe dieses bekannten Kataloges auf die Waage. 702 DIN A4-Seiten und fast 6.800 einzelne Positionen sind es dieses Mal, die mit diesem Schwergewicht einherkommen. Einer der Schwerpunkte ist die Auflösung des ersten Teils einer großen Ganzsachen-Sammlung, die nahezu alle großen Raritäten in hervorragender Qualität beinhaltet, zu der Geigle sagt: „Wann gab es zuletzt ein solches Angebot der gesuchtesten Stücke wie DP Türkei P 15 (*), Saar A 1 I (*), B Et M NK 1 (*), Estland U 1 0, P 2 0, SBZ P 25 VII, P 28 IV, P 29 IV, DDR P 49, P 61 II, Berlin LF 1 I, P 1 a, Bund P 55, PSo 104 A I und B I (alle *)?… mehr lesen

(wm) Hinter diesem Titel verbirgt sich eine 78-Seiten-Broschüre, mit der das Auktionshaus Christoph Gärtner im Direktverkauf bedeutende Sammlungen aller Art vermittelt. Man kann ja (fast) alles sammeln. Und dementsprechend finden sich in diesem umfangreichen Katalog auch sehr ungewöhnliche Angebote. Für Autoliebhaber kann dies ein Bugatti Brescia Typ 23, ein Porsche 356 C oder ein MG Vintage Car sein, für Kunstkenner ein Picasso, Cézanne, ein Van Dyck oder ein Lovis Corinth (um nur ein paar Beispiele zu nennen), für Likör-/Wein-Genießer edle Tropfen, für Münzen- oder Medaillensammler Erinnerungsstücke zur Ballonpost seit 1783, Sowjetische Orden und ganze Münzbestände.… mehr lesen

(wm) Ob es ein „Geschenk“ ist, sei dahingestellt, „geschenkt“ erhält man so etwas in aller Regel auch nicht. Die Rede ist von der „Niedersachsen“-Sammlung, die das Auktionshaus Dr. Wilhelm Derichs aus Köln in der aktuellen Januarausgabe der Zeitschrift „philatelie“ auf vier Seiten zum Festpreis von 350.000 Euro präsentiert.… mehr lesen

(wm) Der Briefmarkenhändler Hans-Jürgen Steffen aus Saarbrücken teilte kürzlich seinen Kunden mit, dass er zum Jahresende 2018 seine eigenen Auktionen einstellen wird. Nach 45 Berufsjahren sei für ihn nun die Zeit gekommen, sich nicht mehr die aufwändige Arbeit der Vorbereitung und Durchführung von Versteigerungen zuzumuten.… mehr lesen

(wm) Speziell zur Weihnachtszeit flattern einem bunte Hochglanzprospekte und Preislisten ins Haus. Mit so manchem Angebot, das mehr als rekordverdächtig ist. In den Beschreibungen der Marken und Sätze ist vielfach die Rede von „farbfrischen“ Serien, „tadellos gestempelt“ oder „sauberer Entwertung“, von der „sehr schönen Erhaltung“, „guter Zähnung“, „schönen Stempeln“ und anderem mehr.… mehr lesen

(dm) Der weithin für den Vertrieb von falschen und/oder verfälschten Briefmarken bekannte Händler aus dem Baden-Württembergischen Steinenbronn hat in einem gerichtlichen Verfahren angekündigt, seinen Vertrieb nun endgültig einzustellen. Der Onlineshop ist seit Ende August 2018 offline. Mitte Oktober 2018 war der Laden für einige Tage nochmals online, wurde aber dann wieder geschlossen.… mehr lesen

(Grünwald/wm) In gewohntem Umfang von rund 670 Seiten (!!!) kommt dieser neue Katalog des Fachhändlers aus Grünwald daher, und doch bietet er etwas Besonderes: Neu hinzugekommen sind nämlich über 400 (!) Lose aus dem Sammelgebiet „Rollenmarken Berlin“. Die Auflösung der vermutlich größten postfrischen Sammlung zu diesem Thema bringt zahlreiche Seltenheiten zum Vorschein, die zum Teil seit Jahrzehnten nicht mehr angeboten wurden oder bisher schlichtweg unbekannt waren.… mehr lesen