Aktuelle Meldungen aus der Philatelie.

(ae-DHL-Bonn) Tschüss Telegramm: 170 Jahre, nachdem der Amerikaner E. P. Smith diese Bezeichnung im Jahre 1852 für telegrafisch übermittelte Nachrichten erfand, hat die Deutsche Post das Produkt zum Jahresende eingestellt. An den letzten beiden Werktagen des Jahres nutzten noch einmal jeweils mehr als 3.000 Kundinnen und Kunden das Telegramm, am 31.… mehr lesen

(Thomas Höpfner-IBRA-Team/AIJP/pcp) Nach mehreren sehr positiven Neuigkeiten in den letzten Wochen steht jetzt fest, was die IBRA-Schatzkammer bieten wird. Besucher können sich auf eine Museums-Schau der Extraklasse freuen sowie auf eine ganze Reihe von einmaligen Spitzenstücken aus verschiedenen Zeitperioden.

Fangen wir mit der Museums-Schau an.… mehr lesen

(wm-pcp) Wer in vergangenen Monaten die Webseite https://ibra2023.de/ibra-schatzkammer/ aufsuchte, wusste bereits darum, dass während der IBRA (25.–28. Mai 2023 in Essen) eine Schatzkammer zu sehen sein wird, in der der einmalige „Bordeaux-Brief“ – der einzig bekannte mit der blauen und orangeroten Mauritius Post Office-Marke von 1847 – ausgestellt wird.… mehr lesen

(wm-pcp) Als die Dezember-Ausgabe des „London Philatelist“ bei den Mitgliedern der Royal Philatelic Society London eintraf, dürfte so manch einer gestaunt haben. Denn beigelegt war dieser Ausgabe Nr. 1501 ein von Martin Mörck, dem weltbekannten Stichtiefdruckstecher, persönlich signierter Gravurdruck mit dem Porträt der verstorbenen britischen Königin, die von 1952 bis zu ihrem Tod 2022 auch Schirmherrin der „Royal“ war, wie der Londoner Club häufig verkürzt genannt wird.… mehr lesen

(wm/pcp) Einer der frühesten bekannt gewordenen Fälle geistigen Diebstahles betraf ein Album, das Louis Senf 1876 in Leipzig unter dem Titel „Deutsches Briefmarken-Album verlegte. Es war in fünf verschiedenen Ausführungen vorgesehen, für die damals „Dr.“ Alfred Moschkau verantwortlich zeichnete. Das Album sollte 80 Länderwappen enthalten, von denen Moschkau aber einfach ihm fehlende Abbildungen aus Alwin Zschiesches zuvor erschienenen Albums übernommen hatte.… mehr lesen

(wm-pcp) Zum Ende eines Jahres erscheint jeweils eine von Wolfgang Maaß en zusammengestellte Chronik, in der auf rund 100 und mehr Seiten ausgewählte Meldungen des Phil*Creativ-Pressedienstes zusammengestellt sind, die wichtige Ereignisse und Vorgänge in der deutschen Philatelie betreffen. Seien es Vor- oder Nachberichte zu Ausstellungen und anderen Veranstaltungen, zu personellen Veränderungen in Verbänden oder Gremien, zu Inhaberwechsel von Firmen und dergleichen mehr.… mehr lesen

Fürst Albert II. (rechts) folgt interessiert den Erläuterungen von Sammlern an ihrem Exponat. Foto: Wolfgang Maassen

(wm-AIJP/pcp) Eigentlich war alles wie früher, auch wenn Corona dieses Mal eine drei- statt zweijährliche Pause erzwungen hatte. Die Sonne schien und bei milden Temperaturen eröffnete Fürst Albert II.… mehr lesen

(wm/AIJP/pcp) Nach dreijähriger Pause fand Ende November 2022 in Monte-Carlo wieder die Vergabe der sog. C.G.-Awards des Auktionshauses Christoph Gärtner in Bietigheim-Bissingen statt. Mit diesen Preisen wird das Literaturschaffen von Arbeitsgemeinschaften und Vereinen geehrt, die sich mit besonders hochwertigen und niveauvollen Publikationen hervorgetan haben.… mehr lesen

(wm-pcp) Corona hatte dem BDPh bereits 2021 einen Strich durch die Rechnung gemacht. Denn am 2. Februar 2021 musste der Verband den in Siegburg geplanten 117. Deutschen Philatelistentag absagen. Der BDPh und der Verein in Siegburg fassten dann den September 2023 ins Auge, was sich aber infolge zwischenzeitlich eingetretener Entwicklungen und Veränderungen bei der Hallenfrage und deren Kosten auch nicht realisieren lässt. … mehr lesen

(wm-pcp) Es ist zwar nur ein kleiner ritueller Akt, aber eine Präsentation von symbolischer Bedeutung, die jeweils zum Schluss einer vorangehenden Weltausstellung bei dem sog. Palmarès stattfindet: Die FIP-Fahne wird an die Repräsentanten der nächstfolgenden FIP-Ausstellung überreicht. FIP-Koordinator Reinaldo Maceido (Mitte) hatte das Vergnügen, diese am Ende des Palmarès in Kapstadt den persönlich anwesenden Vertretern der IBRA 2023, Alfred Schmidt (links) und Walter Bernatek, zu übergeben, die diese dann wiederum Ende Mai 2023 beim Palmarès der IBRA an die nächstfolgende Ausstellung in Bangkok und deren Repräsentanten weitergeben werden.… mehr lesen