Aktuelle Informationen zu Auktionen.

(pcp-wm) Jennes & Klüttermann – das war ein Begriff in der deutschen Auktionsbranche. Bis vor einem halben Jahr, als sich die Partner trennten. Nun wagen Peter und Marion Klüttermann einen neuen Anlauf mit der 1. Auktion des Auktionshauses Klüttermann GmbH, die unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen ist: Auktionshaus Klüttermann GmbH, Industriestraße 180, 50999 Köln, Tel.… mehr lesen

(Zürich/pcp) In der Woche vom 25. bis 30. Januar 2021 präsentierte Corinphila, ältestes Briefmarkenauktionshaus der Schweiz, die Versteigerungsserie der Auktionen 257 bis 264. Trotz der Corona-bedingt kurzfristigen Absage der „klassischen“ Saal-Auktion, war die Bieterbeteiligung, insbesondere online, geradezu sensationell. Die große Nachfrage nach den in acht Luxus-Auktionskatalogen präsentierten Offerten war an allen Tagen außergewöhnlich hoch und intensive Bieterkämpfe mit hohen Steigerungen keine Seltenheit.… mehr lesen

(Aachen-ho/pcp) Der Winter und Corona haben offensichtlich für die Wiederbelebung eines alten Hobbys gesorgt, nämlich dem Briefmarkensammeln. Diese Tätigkeit ist wohl wie geschaffen für eine Zeit, welche die Menschen zu Hause an den Schreibtisch fesselt, die Gedanken aber in die weite Welt schweifen lässt.… mehr lesen

(pcp-wm) Das bekannte Wiener Auktionshaus teilte vor einigen Tagen mit, dass die Auktion einmal mehr verschoben werden musste. Sie findet nun am Donnerstag, den 18. Februar 2021 statt. Schwerpunkte der Auktion sind u.a. Österreich und Deutschland mit insgesamt 1.450 Losen (Österreich: mit Probedrucken und ungezähnten Sätzen ab der Monarchie, außerdem Auflösung einer Sammlung Marine-Schiffspost, zudem Ansichtskarten, Literatur etc.).… mehr lesen

(Zürich, wb/pcp) Der legendäre Greifensee-Brief, die Ikone der eidgenössischen Philatelie, war der Höhepunkt der Briefmarkenauktion in Zürich. Ein anonymer Bieter ersteigerte den wertvollen Brief für CHF 650’000.– (inkl. Käuferprovision). Das Startgebot lag bei CHF 300’000.–. Ausgerichtet wurde die Versteigerung von Corinphila Auktionen AG, gegründet 1919 und damit ältestes Briefmarkenauktionshaus der Schweiz.… mehr lesen

(pcp-wm) Das Aachener Auktionshaus AIX-PHILA ist ja schon seit geraumer Zeit für Überraschungen gut. Bei der 67. Auktion im Januar 2021 war es nicht anders. Von den in zwei Katalogen angebotenen 4.351 Losen wurden 3.774 verkauft, was unter Insidern als eine ungewöhnlich gute Quote gilt.… mehr lesen

(pcp-wm) Angesetzt war diese Versteigerung für den 29.–30. Januar 2021. Am 25. Januar teilte Geschäftsführer Hugo Schneider mit:
In Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, dem damit verbundenen verlängerten Lockdown bzw. den verschärften Kontaktbeschränkungen sowie der großen Nachfrage bezüglich Besichtigungsterminen bzw. eventueller persönlicher Auktionsteilnahmen haben wir uns entschlossen, den Termin unserer 184.mehr lesen

(pcp-wm) 1951 gründete Gert Müller sein Auktionshaus, das er selbst bis Ende April 2009 als damals „dienstältester deutscher Briefmarkenversteigerer“ in Karlsruhe führte. Bereits seit dem 12. Februar 1968 gehörte er dem Bundesverband Deutscher Briefmarkenversteigerer (BDB) an, der ihn 2009 zum Ehrenmitglied ernannte.… mehr lesen

(pcp-wm) Die Situation ist bekannt, sie stellte den Handel generell vor riesige Herausforderungen. Im philatelistischen Bereich sind nahezu alle größeren Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2021 abgesagt oder verschoben. Derzeit sind nahezu überall die Ladengeschäfte geschlossen, Messen finden nicht mehr statt. Der Handel funktioniert trotzdem, allerdings überwiegend nur noch digital.… mehr lesen

(Zürich/aijp) Mit einem ganz aussergewöhnlichen Auktionsangebot kommt Corinphila Auktionen vom 25. bis 30. Januar 2021 auf den Markt. In gleich acht Luxus-Auktionskatalogen wird das hochwertige Angebot präsentiert.

 

Den Auftakt der Auktion machen die Spitzenangebote der Südamerikanischen Staaten. Der Nachlass Brian Moorhouse (Teil 3) glänzt mit der ganzen Vielfalt Südamerikanischer Sammelgebiete von A (wie Argentinien) bis V (wie Venezuela).… mehr lesen