(wm) Der Meldetermin für philatelistische Literatur, die bei der kommenden Internationalen Philatelistischen Literaturausstellung in Verona vom 23. bis 25. November 2018 ausgestellt werden kann, wurde noch einmal verlängert. Nach 2012 und der IPHLA in Mainz ist dies wieder die erste Gelegenheit, ein Literaturexponat bei einer Internationalen Literaturausstellung zu präsentieren. Denn solche Ausstellungen sind selten, weil sie nicht einfach zu organisieren sind. Aber gerade diese Ausstellung in Verona bietet interessierten Autoren und Publizisten eine besondere Plattform: Zum einen können sowohl Print- wie Digitale Literatur (Webseiten etc.) ausgestellt werden, zum anderen erfolgt die gesamte Abwicklung der Ausstellung digital über die Homepage www.italia2018.eu (in englischer Sprache). Die preiswerte Exponatgebühr von 40 Euro lässt sich über diese Seite bezahlen, weitere Gebühren fallen nicht an.

Der Anmeldeschluss wurde auf die Zeit nach der PRAGA verlegt. Laut Reglement (siehe auch: http://expo.fsfi.it/italia2018/en_rules.php) ist dies nun der 10. September 2018. Vorlageschluss der Exponate: 21. September 2018. Auch wenn in Sindelfingen Ende Oktober eine Nationale Ausstellung Philatelistischer Literatur der Arbeitsgemeinschaften stattfindet, so sollte man nicht übersehen, dass eine „Internationale“ eine völlig andere Repräsentanz hat. Zumal diese Veranstaltung in eine große Briefmarken-Ausstellung und die Veronafil eingebunden ist. Die AIJP lädt alle ihre Autoren zur Teilnahme an der ITALIA 2018 ein.