(pcp/wm) „Das ist eine gute Frage“, würde der derzeitige Vorsitzende dieses BDPh-Greminums, Günther Korn, sagen. Er hätte aber gleich auch eine gute Antwort parat: „Wir arbeiten!“ Tatsache ist, dass die für 2020 geplanten zahlreichen Treffen und Seminare der Coronakrise zum Opfer gefallen sind. Dennoch traf man sich in kleinen Kreisen. Zum Beispiel Ende August in Lörrach, um mit dem Ehrenvorsitzenden des BDPh und des Consiliums, Dr. Heinz Jaeger, über Philatelie im allgemeinen und über angedachte Projekte im Besonderen zu sprechen. Ein Foto hält dieses Treffen mit dem 96jährigen Ausnahmephilatelisten Dr. Jaeger im Bild fest.

Dr. Jaeger hat noch so viel Energie, dass er noch ein Buchprojekt auf den Weg gebracht hat, welches voraussichtlich im Frühjahr 2021 unter dem Titel „Es muss nicht immer die Mauritius sein“ veröffentlicht und über das Auktionshaus Köhler angeboten wird. Es ist ein ganz besonderer, auch persönlicher Blick dieses Nestors der deutschen Philatelie, der fast ein Jahrhundert aus eigenem Erleben kennt und philatelistisch dokumentieren kann.

In den vergangenen Monaten ist unter der aktiven Betreuung von Günther Korn und Franz-Karl Lindner außerdem eine eigene Internetseite des Consilium Philatelicum entstanden. Sie wird ab 1. Dezember 2020 unter der Adresse www.consilium-philatelicum.de freigeschaltet. Dort finden sich dann nicht nur die Namen, Fotos und Biografien der früheren und heutigen Mitglieder, sondern auch Hinweise zu Vortragsthemen, sogar ganze Vorträge, die diese bereit stellen können. Inhaltlich wurde diese neue Internetseite u.a. mit Fotos von Wilhelm van Loo und Texten von Wolfgang Maassen gestaltet.

Was die Zukunft, also das kommende Jahr angeht, hält sich Günther Korn noch etwas zurück. Er meint: „Im CPh-Vorstand sind wir uns einig, dass wir Treffen mit persönlicher Präsenz erst für Sommer 2021 wieder in den Blick nehmen sollten, denn es macht wenig Sinn und auch kaum Freude, wenn durchgeplante und mit den Referenten besprochene Veranstaltungen, immer wieder coronabedingt abgesagt werden müssen. Zuversichtlicher sind wir dann für das zweite Halbjahr … ‚Außenseiter-Spitzenreiter‘ würden wir dann ebenfalls im 2. Halbjahr 2021 durchführen wie auch einen Frühschoppen mit Ehepaar Springer als Sponsoren und Referenten einer dann besonderen Veranstaltung.“
So bleibt die Hoffnung, dass sich die Zeiten ändern, denn nichts ist so sicher wie das alte lateinische Wort: „Tempora mutantur, nos et mutamur in illis, (Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen).

Foto CPh: von links: Wolfgang Maassen, Dr. Heinz Jaeger (beide Ehrenvorsitzende des CPh) und Günther Korn (Vorsitzender).