(Aachen) Qualitativ hochwertige Philatelie gelangt am 10. und 11. Mai anlässlich der 52. Aix-Phila Auktion unter den Hammer. Deutschland ist – wie immer – gewohnt stark vertreten, aber auch die internationale Philatelie kann sich bei attraktiven Startpreisen sehen lassen. Höhepunkt dürfte wiederum die Versteigerung von mehr als 1.500 Sammlungen und Posten sein, die mit den bekannt moderaten Ausrufpreisen ins Rennen geschickt werden. Ob gut ausgebaute Kollektionen Deutsches Reich bis Nachkriegsdeutschland, Belgien bis Schweiz oder China bis Thailand oder ob ganze Nachlässe, welche Regale füllen, das Interesse dürfte riesengroß sein. Klassische bzw. posthistorisch bemerkenswerte Objekte, wie z.B. die Ausstellungssammlung „Deutsche Bahnpost No. 10“ von Leon Goebbels (Ausruf 20.000 €), eine mit zahlreichen Belegen gespickte Heimatsammlung „Metz“ oder eine außergewöhnliche Kollektion „Post von und nach Tunesien ab dem 18. Jahrhundert“ (je 5.000 €) dürften national und international große Aufmerksamkeit erregen und zusammen mit weiteren großen und kleinen Objekten heiße Bieterkämpfe hervorrufen.
Interessenten können über folgenden Link einen Blick in den Auktionskatalog werfen:https://www.hidrive.strato.com/lnk/m2SPIyAk