(pcp-wm) Wohl nur selten kündigt ein einzelnes Auktionshaus einmal gleich für mehr als zwei Jahre im Voraus an, was künftige Interessenten an besonderen zu versteigernden Sammlungen zu erwarten haben. Bei Corinphila in Zürich sind die Tresore derart reichlich gefüllt, dann man dort schon Schwerpunkte bis Ende 2023 setzen kann. Was nicht heißt, dass nicht noch mehr kommen wird, denn die Zahl wertvoller Kollektionen, die das Haus in Sonderkatalogen dokumentiert, nimmt ständig weiter zu. Die jüngst vorgelegte 20-Seiten-Broschüre informiert speziell über die Angebotsschwerpunkte der nächsten fünf Corinphila Auktionsserien bis Ende 2023. Es erwarten den Interessenten philatelistische „Weltraritäten“ aus den verschiedensten Sammelgebieten. Weltraritäten, auf deren Angebot man oftmals eine ganze Sammlergeneration warten muss: Schweizer Kantonalausgaben aus der Sammlung ERIVAN, die seltensten Ausgaben des Britischen Commonwealth aus der Sammlung „BESANCON“, Australische Staaten und Australien der Sammlung „DUBOIS“, exklusive Qualitätsstücke Europa und Südamerika aus der Sammlung Ingenieur Pietro Provera, dazu Peru aus der Sammlung „ALPACA“, Ecuador aus der Sammlung „GUAYAQUIL“, seltenste Flugpostbriefe aus der Sammlung „IKARUS“, Süd- und Mittelamerika aus dem Nachlass Brian Moorhouse.

Die Informationsbroschüre soll dem Leser wohl auch zeigen, welche Chancen sich mit einer möglichen Einlieferung bieten und ihm den Mund wässrig machen, eventuell eine vorhandene Sammlung ebenfalls einzuliefern. Frei nach dem Motto. „Man befindet sich in bester Gesellschaft!“ Die Broschüre kann man anfordern bei: Corinphila Auktionen AG, Wiesenstraße 8, CH-8032 Zürich, Schweiz. Tel. +41 – (0)44 – 3 89 91 91 1, E-Mail: info@corinphila.ch, www.corinphila.ch