Informationen zu aktuellen Katalogerscheinungen und Buchempfehlungen.

(ok/cj-pcp) Die wenigsten Briefmarkenfreunde lassen sich gerne etwas vorschreiben, längst emanzipieren sich zahlreiche Sammel-Individualisten mit Spezialgebieten von A wie Adler bis Z wie Zeppelin. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn auch die anderweitigen Interessen der Sammler sind unendlich vielfältig. Eine Motivsammlung ist aber schwieriger und arbeitsaufwändiger als die meisten Ländersammlungen.… mehr lesen

(ok/cj-pcp-wm) Der MICHEL Südeuropa 2019 enthält mit der Apenninhalbinsel und dem Raum des ehemaligen Jugoslawien die beliebten Sammelgebiete rund um die Adria. Eine der letzten Nachwehen der Balkankriege der 1990er-Jahre ist die Umbenennung der „ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien“ in Nordmazedonien. MICHEL vollzieht den Namenswechsel selbstverständlich nach.Ein Schwerpunkt lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen.… mehr lesen

(Wiesbaden) Die internationale Ausstellung STOCKHOLMIA 2019 war reich an Höhepunkten. Mit der Herausgabe von insgesamt neun hochklassigen Büchern, trug das Global Philatelic Network maßgeblich dazu bei. Gleich fünf neue Titel der EDITION D´OR sowie zwei aus der Reihe EDITION SPÉCIALE bieten von nun an Einblicke in herausragende Kollektionen.… mehr lesen

(pcp-wm) Sommerzeit ist Lesezeit! Im Urlaub, bei Bahn oder Flug, am Strand oder im Hotel – ein „philatelistischer Krimi aus dem Frankfurter Nordend“ – so der Untertitel – eignet sich immer. Vor einem Jahr erschienen, wurde nun eine zweite vom Autor durchgesehene und korrigierte Auflage fällig.… mehr lesen

(pcp-wm) Der hoch dotierte CG Förderpreis Philatelie wird 2019 schon zum siebten Mal vergeben. Christoph Gärtners Ziel war es – so seine Worte – „die philatelistische Forschung zu fördern und einen Beitrag zur Erhaltung des philatelistischen Wissens zu leisten. Wir beschlossen deshalb, regelmäßig erscheinende Publikationen, in digitaler als auch in gedruckter Form, zu unterstützen.… mehr lesen

(ow/pcp) Das Postmonopol im 19. Jahrhundert – ein heiliger Gral, von allen deutschen Staaten sorgfältig gehegt und gepflegt. Und doch gab es im deutschen Kaiserreich ein Nebeneinander von staatlichem Reichsadler und privater Brieftaube. Einfallstor für diesen Einbruch der Privatwirtschaft in die Domäne der staatlichen Post war eine erst am 31.… mehr lesen

(pcp-wm) Der Untertitel „Die Ochsen-, Ziegen- und Katzenaugen. Königliche Post ab 1727 / Vorphilatelie ab 1798“ kennzeichnet die große Spannbreite, die der namhafte Philatelist in diesem Buch auf 152 großformatigen Seiten präsentiert. Im Kern handelt es sich um seine seit wenigene Jahren bekannte Altbrasilien-Sammlung, die allerdings von ihm kontinuierlich weiter ausgebaut wurde und noch wird.… mehr lesen

(wh/pcp-wm) Rechtzeitig vor dem 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung erschien das Handbuch und Spezialkatalog „Pioneer Rocket Mail & Space Mail“ auf Englisch. Es löst den Ellinton Zwisler-Katalog ab, der die letzten 50 Jahre die Bibel für Raketenpost war. Die einzelnen Raketenstarts samt technischen, historischen, biographischen und philatelistischen Hintergründen werden ausführlich und leicht verständlich beschrieben.… mehr lesen

(pcp/wm) Zu den beliebtesten frühen Briefmarkenausgaben Brasiliens gehören die drei Serien der sog. großen Dom Pedro-Markenserien, die 1866–1878 erschienen. Diese Ausgaben lösten die zuvor herausgegebenen Ausgaben der sog. Ochsen-, Ziegen- und Katzenaugen ab. Das Kopfbild des Kaisers Dpm Pedro war nun das Motiv, das die American Bank Note Company im Stahlstich mit zahlreichen Wertstufen realisierte.… mehr lesen

(pcp/wm) Wenn ein Philatelist mit einer Sammlung semi-klassischer Ausgaben eines Landes bei Ausstellungen gleich dreimal Großgold-Rang erreicht (in diesem Fall 2010 in Buenos Aires, 2016 in Cordoba und 2018 bei der FIP-Ausstellung in Israel), dann muss diese Kollektion etwas ganz Besonderes sein.… mehr lesen