Informationen zu aktuellen Katalogerscheinungen und Buchempfehlungen.

(ok/pcp-wm) Der seit dem 7. Juni 2019 vorliegende neue MICHEL-Österreich-Spezial 2019 ist im Vergleich zu seinem Vorgänger aus dem Jahr 2018 um 36 Seiten gewachsen. Dies liegt nicht nur an der Anfügung der inzwischen neu erschienen Marken und Heftchen, sondern auch daran, dass in diesem Jahr erstmals sogenannte Phasendrucke aufgenommen wurden.… mehr lesen

(ok/wm) Der MICHEL Mitteleuropa 2019 ist eine Premiere. Als erster Band der Europareihe wurde er vom Schwaneberger Verlag mit seiner neuen Philatelistischen Datenbank (PDB) produziert. Nach fünf Jahren Entwicklungszeit konnte man nun die Früchte ernten. Rein äußerlich kann man die Veränderung an dem überarbeiteten Layout erkennen, das nun noch leserfreundlicher sein wird.… mehr lesen

(pcp) Erste, allerdings bei weitem nicht vollständige Ausarbeitungen zu diesem Thema hatten bereits Prof. Dr. Carlrichard Brühl in seiner „Geschichte der Philatelie“ 1985/86, Dr. Norbert Amrhein mit seinem vierbändigen Werk „Philatelic Literature. A History and a select Bibliography“ (ab 1992) sowie Wolfgang Maassen/Vincent Schouberechts mit ihrem Buch „Milestones of the Philatelic Literature of the 19th Century“ 2013 publiziert.… mehr lesen

(wm) Der BDPh wünscht sich für die IBRA 2021 einen gut frequentierten Literaturbereich und eine von interessierten Ausstellern reichlich bestückte Literatur-Ausstellungsklasse. Im Vorfeld des Besuches der FIP-Repräsentanten, FIP-Präsident Bernard Beston und FIP-Koordinator Reinaldo E. Macedo, fand deshalb ein Gespräch mit AIJP-Präsident Wolfgang Maassen statt, in dem es um eine machbare und möglichst optimale Gestaltung der Ausstellungsbedingungen ging, die für Literaturaussteller vorgesehen werden.… mehr lesen

(pcp) Für viele Sammler in aller Welt ist das Erscheinen einer neuen Ausgabe des bekannten Fachmagazins für Philatelie- und Literaturgeschichte immer ein besonderer Tag. PHILA HISTORICA ist das einzige Fachblatt dieser Art, erscheint in deutscher Sprache in Schwalmtal, wird von dem Philateliehistoriker Wolfgang Maassen herausgegeben und vom Phil*Creativ Verlag produziert.… mehr lesen

(uk) Zu einer Ausstellung von Literatur für Sammler, welche vom 3.–20. September 2019 in Chisinau, der Hauptstadt der Republik Moldau, stattfinden wird, lädt der dortige Verband der Philatelisten ein. Dieser Verband ist seit dem letzten Jahr FEPA-Mitglied und vertritt auch Sammler von Ansichtskarten; ein besonderes Interesse gilt der Maximaphilatelie.… mehr lesen

(wm) Bei Büchern, die bei einer großen Ausstellung gezeigt werden, erwartet man, dass Bezugsangaben zu Preis und Bezugsadresse erhältlich sind, damit ein interessierter Leser diese auch baldmöglichst erwerben kann. Aber bei Briefmarkenexponaten, die bei einer Ausstellung gezeigt werden, dürfte dies eher ungewöhnlich sein.… mehr lesen

(MICHEL-PR/wm) Der MICHEL-Übersee Mittelamerika 2019 erfasst die Briefmarken der Länder, die geographisch gesehen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika im Norden und Kolumbien im Süden auf dem amerikanischen Festland liegen. Das sind Länder mit einer Jahrtausende alten Kultur und Geschichte, die man auch auf den Briefmarken wiederfindet. … mehr lesen

(MICHEL-PR/wm) Mit dem Band „Europäische Kolonien und Gebiete“ beschließt der Schwaneberger Verlag die Reihe von MICHEL-Bänden, die sich mit den Briefmarken des europäischen Kolonialismus befasst. Nach den Bänden für die führenden europäischen Kolonialmächte Frankreich und Großbritannien erfasst dieser Band die Kolonien und Besitzungen der Länder Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Schweden und Spanien. … mehr lesen

(wm) Erst vor gut einer Woche wurde der neue Titel des Philateliehistorikers Wolfgang Maassen („Dr. Paul Singer & the History of Shanahan Auctions“) vorgestellt, wenige Tage später meldete der amerikanischen Literaturantiquar Leonhard Hartman das Erscheinen weltweit und prompt war die erste Druckauflage innerhalb kürzester Zeit vergriffen.… mehr lesen