(Köln/wm-pcp) Mit diesem Katalog präsentiert Inhaber Roland Meiners den ersten Teil der wohl umfangreichsten, heute noch existierenden Sammlung der Ortsstempel des Königreichs Hannover. Insgesamt werden hier 1.000 Lose angeboten, was allein von der Losanzahl ein ungewöhnlich großes Angebot für einen Altdeutschen Einzelstaat ist. Im kommenden Jahr wird er eine weitere Spezialauktion mit etwa der gleichen Losanzahl aus dieser Sammlung machen, der Zeitpunkt dafür steht allerdings noch nicht fest.

Diese erste Versteigerung bringt die Sammlung der beliebten Langstempel komplett. Ebenso werden die Nachverwendungen auf Preußen komplett angeboten. Die Sektoren Vorphilatelie und Nachverwendungen auf Norddeutscher Postbezirk und Deutsches Reich kommen in der zweiten Auktion vollständig zum Angebot. Von den Ortsstempeln auf Hannover-Marken (ohne Langstempel) ist in dieser Auktion erst der kleinere Teil im Angebot. So wissen Interessenten heute schon, was sie in dieser und der zweiten Hannover-Auktion erwartet.

Die Auktion wird als automatisierte Online-Live-Auktion zusammen mit PHILASEARCH durchgeführt. Voraussetzung für eine Live-Teilnahme via Internet ist nur, dass man für sich ein Profil auf „www.philasearch.com“ angelegt hat. Telefonisches Mitbieten ist nicht möglich. Alle anderen Wege der Gebotsabgabe stehen weiterhin offen. Man kann also einen schriftlichen Auftrag mit der Post, per FAX oder als Email-Anhang schicken. Auch ist es möglich, im Vorfeld schriftliche Gebote über den Online-Katalog auf www.philasearch.com zu platzieren. Desweiteren ist auch die Gebotsabgabe über Auktionsagent/Kommissionär in gewohnter Weise möglich.

Diese Sammlung wurde akribisch über einen Zeitraum von fast einem halben Jahrhundert zusammengetragen. Roland Meiner sagt selbst dazu: „Es wurden viel Zeit und erhebliche finanzielle Mittel investiert. Bitte beachten Sie, dass es sehr lange dauern wird, bis ein solches Angebot wiederkommt, und dass jetzt die Gunst der Stunde da ist, Lücken in Ihren Sammlungen zu schließen.“