(MICHEL-PR/pcp) MICHEL Westlicher Balkan 2022 ist der sechste der sechzehn Bände der Europa-Reihe. Er umfasst die beliebten Sammelgebiete Jugoslawien und dessen Nachfolgestaaten Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien und Slowenien sowie die Ausgaben der Zone B von Triest. Die redaktionellen Verbesserungen verteilen sich wie gewohnt über das gesamte Werk. Bei Slowenien wurden Nachauflagen aktueller Freimarken entdeckt, in Jugoslawien der Fehldruck einer Sondermarke. Marken des Kosovo zeigen deutliche Unterschiede je nachdem, ob sie für den postalischen oder den philatelistischen Bedarf produziert werden. Triest-Sammler können sich über neu entdeckte Zähnungen und Papiervarianten freuen. Ein Schwerpunkt lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Steigerungen sehen wir vor allem bei interessanten Motiven und Freimarken. So legte beispielsweise der Minarett-Fehldruck von Bosnien und Herzegowina zu. Auch FDCs gehören zu den Gewinnern. Die Nachfrage nach den jugoslawischen Ausgaben für Istrien und das Slowenische Küstenland spiegelt sich in deutlich anziehenden Notierungen wider. In Slowenien wurden zudem die vielen tarifkodierten Marken an die momentane Preissituation angepasst.

Kurzinfo: 107. Auflage, in Farbe, 960 Seiten, Format 15,5 x 23 cm, Hardcover. Ladenpreis: 59 Euro. ISBN 978-3-95402-386-8. Im Buch- und Fachhandel erhältlich. www.michel.de