(MICHEL-PR/wm) Mit dem Band „Europäische Kolonien und Gebiete“ beschließt der Schwaneberger Verlag die Reihe von MICHEL-Bänden, die sich mit den Briefmarken des europäischen Kolonialismus befasst. Nach den Bänden für die führenden europäischen Kolonialmächte Frankreich und Großbritannien erfasst dieser Band die Kolonien und Besitzungen der Länder Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Schweden und Spanien. Da auch die Briefmarkenausgaben für die Auslandspostämter berücksichtigt wurden, findet man auch die Länder Griechenland, Österreich, Polen, Rumänien und Russland in diesem Band. Sie alle unterhielten Auslandspostämter, überwiegend im Mittelmeerraum, aber auch im Fernen Osten. Die europäische Expansion und Kolonisierung begann im 15. Jahrhundert, als der portugiesische Prinz Heinrich der Seefahrer systematisch Expeditionen ausrüstete und Informationen über ferne Länder und die Seewege sammelte. Das war lange vor der Erfindung der Briefmarke, aber auch in diesem Band findet man noch frühere Kolonialgebiete, die noch keine vollständige Unabhängigkeit erlangt haben, aber weiterhin eigene Briefmarken ausgeben. Zu nennen sind hier die verschiedenen niederländischen Besitzungen in der Karibik. Für Deutschland, Österreich und Russland sind die Informationen den aktuellsten verfügbaren Spezialbänden entnommen, für die anderen Länder wurden die Standardausgaben verwendet.

In diesem neuen Band sind Informationen aus der gesamten MICHEL-Reihe zusammengefasst, die heute in ihrer Standardversion 28 Bände umfasst. Somit stellt dieser neue Band ein handliches Nachschlagewerk für diesen Aspekt der Philatelie dar. Dieser neue Katalog umfasst 704 Seiten und präsentiert über 8.000 Abbildungen sowie rund 40.100 Preisnotierungen. Der Hardcover-Katalog ist ab dem 9. Mai 2019 im Fach- und Buchhandel für 89 Euro erhältlich.