(pcp-wm) 90 Jahre besteht das renommierte Hamburger Auktionshaus, das seitdem viel gesehen und noch mehr erlebt hat. Die Geschichte des Hauses – darauf weisen Hans Peter Bahr und der heutige Besitzer Christoph Gärtner in ihren Vorworten hin, ist unter www.philahistorica.de nachzulesen auf 30 reichlich illustrierten Seiten, die man dort kostenlos mit Heft 2/2019 herunterladen kann. Mit 501 Seiten und deutlich über 2.000 Losen bietet auch der vorliegende Auktionskatalog typisches „Gärtner-Format“. Von Weltraritäten bis zu attraktiven Sammlungen ist nahezu alles dabei. Helgoland, Oldenburg, Saar, Brustschilde des Deutsches Reiches (allein 320 Lose), Altdeutschland und Deutsche Kolonien sind gut vertreten, aber auch eine Mauritius One Penny Orange („Post Paid“) ist ebenso wenig zu übersehen wie eine $ 500 Straits Settlement. Zwar kommt einem so manches schon von anderen Versteigerungen her bekannt vor, aber dies kann eines zweiten Blickes würdig sein. Das Niveau der Ausrufpreise wird der Kenner sicherlich einzuschätzen wissen. Insgesamt ist der Katalog tatsächlich ein Spiegel typischer Mohrmanngeschichte: Er bietet eine Menge an erlesenen Seltenheiten der weltweiten Philatelie.

Kontakt: Auktionshaus Edgar Mohrmann & Co., Kleine Reichenstr. 1, 20457 Hamburg, Tel. 0 40/6 89 47 00, E-Mail: auktion@edgar-mohrmann.de, www.edgar-mohrmann.de