K1024_Los 6840 - Audrey Hepburn - 487949

(Düsseldorf) Wenn vom 5. – 7. Juli 2018 im Auktionshaus Felzmann die große Sommerauktion stattfindet, werden neben einer alten bekannten Wohlfahrts-Diva auch zahlreiche weitere philatelistische Besonderheiten aus fast allen Sammelgebieten von Auktionator Ulrich Felzmann unter den Hammer gebracht.

K1024_Los 3057 - Balbo Squadron Flight - 486650

Die Auktion startet mit der Versteigerung eines mehr als tausend Lose umfassenden Ausnahme-Angebotes internationaler Flug- und Zeppelinpost, das mit der Auflösung der Sammlung des bedeutenden britischen Philatelisten Ian Nutley und ergänzt durch Lose weiterer leidenschaftlicher Sammler einen ausführlichen Einblick in die internationale Flugpost-Geschichte gibt. Mit dabei ist eine Besonderheit grönländischer Philatelie, ein Beleg adressiert an Zoltan J. Kegl mit einer Rockwell Kent Flugpostmarke von 1932 in besonders guter Erhaltung (Los 3003) und einer von 15 bekannten Balbo-Belegen „Crociera Aerea del Decennale“, der von Bengasi über Rom und Amsterdam zurück nach Rom geflogen wurde (Los 3057).

K1024_Los 5277 - Österreich 3Kr Karmin - 482104 Aus Europa stammen ebenso eindrucksvolle und seltene Stücke, wie ein österreichischer 3-Kr-Sechserblock, von Österreich-Doyen Dr. Ulrich Ferchenbauer als „taufrisches erlesenes Prachtstück“ beschrieben (Los 5277). Aus der Schweiz kommt eine von nur 26 überhaupt bekannten 10 Rp Rayon II mit Kreuzeinfassung, ein ebenso rares wie eindrucksvolles Stück eidgenössischer Philatelie (Los 5413). Ein weiteres seltenes Stück kommt aus Spanien, 2 Reales orangerot aus dem Jahre 1851 tadellos gestempelt (Los 5440).

K1024_Los 5485 - Baden 30Kr gelb - 487012

Auch bei Altdeutschland stehen ausgesuchte Raritäten im Mittelpunkt, wie eine „seltene und ursprüngliche 33-Kreuzer-Buntfrankatur“, wie Stegmüller das leuchtend farbfrische Top-Stück des 30 Kr Höchstwertes in Mischfrankatur auf Brief aus Baden beschreibt (Los 5485).

K1024_Los 5713 - Sachen 3er - 481205Aus Sachsen stammt ein altbekanntes Idealstück einer der bekanntesten Marken Altdeutschlands, eine „Sachsen Dreier“ lebhaftrot mit charakteristischem Klischeefehler ‚untere Einfassungslinien mittig unterbrochen‘ (Los 5713). Freunde des deutschen hohen Nordens kommen mit der schleswig-holsteinischen 2 S rosa mit perfektem Randverlauf und unten Teil der Nachbarmarke auf ihre Kosten. In optisch sehr ansprechender Erhaltung ist das Top-Stück auf Brief nicht nur für Liebhaber interessant (Los 5727).

K1024_Los 5958 - Weimarer Rep. Nothilfe - 489449 Besonderes Highlight des Sammelgebiets Deutsches Reich ist die 12+3 auf 15+5 Pfg Nothilfe mit dem legendären Aufdruckfehler ‚Rdf‘, postfrisch in einwandfrei vollzähniger Top-Erhaltung. In dieser Qualität eine absolute Rarität, da sie eines von zwei bekannten postfrischen Exemplaren ist (Los 5958). Auch bei den Auslandspostämtern und Kolonien gibt es einiges zu entdecken, wie Chinas 40 Pfennig Germania mit Handstempelaufdruck TIENTSIN 27/1 01 auf kleinem Luxus-Briefstück (Los 6074).

Höhepunkt der Einzellose ist die erneute Versteigerung der bekannten Wohlfahrtsmarke „Audrey Hepburn“, die bereits im Jahr 2006 im Hause Felzmann versteigert wurde und nun erneut unter den Hammer kommt. Die mit Rundstempel BRIEFZENTRUM 12 14.10.03 gestempelte Marke auf Briefausriss ist eine der wenigen tatsächlich gelaufenen Exemplare und aufgrund ihrer Rarität aus Fernsehen, Print und Funk über die Grenzen der philatelistischen Szene bekannt (Los 6840).

Die Sammlungen starten traditionell am letzten Auktionstag stark mit einem „Deutschland & Europa-Kracher“ in 35 Leuchtturm Vordruckalben, die mit Liebe und Sachverstand zusammengetragen schon bei der Besichtigung für viel Freude sorgen werden (Los 7001). Übersee beinhaltet eine bestens ausgebaute China-Sammlung von 1949–2000, mit allen Blockausgaben inklusive Schauspielblock „Mei Lan-Fang“ und Pfingstrosen-Block (Los 7448). Altdeutschland beginnt mit einer nicht minder gehaltvollen Sammlung von Baden bis Württemberg, mit prominenten „Basis-Spitzen“ wie „Bayern Einser“ oder „Sachsen-Dreier“ (Los 7860). Der Kolonialbereich ist dieses Mal in der Sommerauktion besonders stark vertreten, unter anderem mit einem individuell zusammengetragenen „China bis Togo“-Posten mit zahlreichen Spitzenstücken aus China, Türkei, Marokko und Kiautschou, um nur einige zu nennen. Eine Sammlung, die ihre Wirkung besonders in der persönlichen Besichtigung entfaltet (Los 8121). Überzeugend auch Los 8122, ebenfalls „China bis Togo“, deren wirkungsvollen Stücke in weiten Strecken überkomplett zusammengetragen wurden. Alle relevanten Stücke sind kompetent signiert oder attestiert und verbinden sich zu einer hervorragend besetzten Pracht-Sammlung. Intensives Schlusslicht der Kolonialsammlungen ist eine weitgehend vollständige Sammlung ab Vorläuferausgaben mit Schwerpunkt Ostafrika (Los 8137).

Dies ist nur ein kleiner Einblick in das Angebot der 162. Felzmann-Auktion. Der Online-Katalog mit allen Losen und Fotos ist ab Ende Mai 2018 auf der Website www.felzmann.de abrufbar. Die Philatelie-Auktion findet vom 5. bis 7. Juli in Düsseldorf statt. Die Auktionskataloge können kostenlos telefonisch bestellt werden: 0211 – 550 440.