(kf/pcp-wm) Vom 10. bis 11. Mai 2019 fand die 178. Leipziger Briefmarkenauktion der Firma Fortagne & Lipfert statt. Es standen 3.775 Lose zum Verkauf, davon über 1.000 Sammlungen und Lots, die überwiegend mit beachtlichen Steigerungen verkauft wurden. Gefragt waren aus dem Einzellosebereich u. a. deutsche Zeppelin- und Flugpost, Feld- und Schiffspost. Über 120 Bahnpost-Lose wurden meist mit Steigerung verkauft. Besonderes Interesse galt den seltenen Probedrucken/Entwürfen „Leipziger Messe“, Lose der Heimatphilatelie und Ansichtskarten fanden überwiegend neue Besitzer. Marken und Belege von Sachsen, DR mit Gebieten, sowie Deutschland nach 1945 und DDR-Besonderheiten mit Wasserzeichen, Farben und Plattenfehlern konnten gut versteigert werden, teilweise auch im Nachverkauf. Im Europa- und Überseebereich konnten Einzellose und Lots/Sammlungen aller Sammelgebiete ebenfalls gute Ergebnisse erzielen. Weitere Informationen sind auf der Internetseite: www. briefmarkenauktion-leipzig.de zu finden. Dort werden in Kürze unter Auktionsvorschau auch bereits zahlreiche Abbildungen mit Beschreibungen und Ausrufpreisen für die 179. Auktion, die am 13. und 14. September 2019 stattfindet, zu sehen sein.