Phil_Akademie121116_01_klein_wm(wm) Einmal mehr hatte die Philatelistische Akademie e.V. – Geschäftsführer ist Dr. Walter Koch in Fürstenfeldbrück – Briefmarkensammler aus ganz Deutschland vom 11.–13. November eingeladen, um sich rund um interessante Themen der Philatelie informieren zu lassen. In diesem Jahr standen Fragen zum Prüfwesen (Referenten: BPP-Präsident Christian Geigle sowie BPP-Fachprüfer W. Havemann), zu Arbeitsgemeinschaften (Referent: G. Treschnak), zum Briefmarkendruck und Plattenfehler (H. Zerbel) und zum Erben und Vererben (H. Meier) im Vordergrund. Seine Zukunftsvision „Philatelie in 20 Jahren“ skizzierte der Präsident der AIJP und Vorsitzende des Consilium Philatelicum Wolfgang Maassen, der Rück-, aber auch bemerkenswerte Ausblicke – jeweils mit konkreten Zahlen fundiert – zur nationalen und internationalen Entwicklung in den Raum stellte.
Bereichert wurde das Sammlerseminar durch ein MICHEL-Tutorial, einen Besuch der Schwaneberger-Redaktion, Informationen zur Nutzung der Philatelistischen Bibliothek München (Robert Binner) und vieles andere mehr. Die rund 50 Teilnehmer begrüßten die praxisnahe Ausrichtung, aber auch die Vorträge der Referenten, die für zahlreiche weitergehende Fragen ebenfalls zur Verfügung standen. Ein volles 3-Tage-Angebot, das mit Übernachtung, Essen und Anreise zwar nicht kostenlos, aber mehr als sein Geld wert war, wird den Besuchern als Erlebnis im Gedächtnis bleiben.

Foto: Referent Christian Geigle berichtete über das Vorgehen der Prüfer bei der Markenprüfung. Foto: Wolfgang Maassen