Der Präsident der FIP-Literaturkommission, Gary Brown aus Australien, ist plötzlich und völlig überraschend verstorben. Bei der STOCKHOLMIA 2019 war er noch in der Jury tätig und bewertete die philatelistische Literatur. Dort hatten wir auch die Gelegenheit, uns näher kennen- und schätzen zu lernen. Spontan wurde er in Stockholm auch Mitglied der AIJP, des Weltverbandes der Philatelie-Autoren und Journalisten. Er sagte auch zu, dass er sich nun unverzüglich an die Bearbeitung eines neuen Reglements für die philatelistische Literatur bei FIP-Ausstellungen machen wollte und dies mit mir als Mitglied des Büros abstimmen wollte. Dazu ist es nun leider nicht mehr gekommen, was wir traurig zur Kenntnis nehmen müssen.
Gary Brown war in der australischen Philatelie alles andere als ein Unbekannter. Über viele Jahre war er als Juror und Ausstellungsorganisator tätig. Mit ihm verliert die Philatelie eine ihrer bedeutenden Persönlichkeiten. Möge er in Frieden ruhen.

Wolfgang Maassen
Mitglied des Büros der FIP-Literaturkommission und Präsident der AIJP

Das Foto zeigt Gary Brown (rechts) wie er während der STOCKHOLMIA 2019 mit (v.l.) Frank Walton, Wolfgang Maassen und Rainer von Scharpen über philatelistische Literatur bei FIP-Ausstellungen diskutiert. Foto: Claudia Maassen