(wm-pcp) Mit dieser kommenden Briefmarken-Versteigerung führt das alteingeführte Mainzer Haus einige Neuerungen ein. Auf Anhieb sichtbar sind diese bei der gedruckten Ausführung des Auktionskataloges. Denn nun sind erstmals die jeweiligen Farbabbildungen vieler Lose direkt bei deren Beschreibungen, also in den Textteil eingebunden und nicht mehr wie früher in einem separaten Fototafelteil nachzusuchen. Außerdem ist ab sofort das gesamte Auktionsangebot auch online auf der Internetplattform PHILASEARCH einzusehen. In Kürze soll auch die bisherige Internetseite der Fa. Loth neu gestaltet sein und damit auch zusätzlichen Nutzen bieten, denn dort sind dann weit mehr Lose abgebildet als im gedruckten Katalog. Ein Blick auf www.Philasearch.com bzw. www.lothauktionen.de lohnt also.