(Jos Wolff) Vom 25. bis 27. Oktober organsierte der Briefmarkensammlerverein Remseck am Neckar in Sindelfingen in den Messehallen zwei Wettbewerbsausstellungen, und zwar die „Remsma 2018“ und die „Wakma 2018“. Vom Philatelistischen Ausschuss wurden 70 Exponate im Wettbewerb angenommen, davon 15 in der Jugendklasse. Außerdem vier Exponate außer Wettbewerb. Die Remsma und die Wakma wurden nach den Richtlinien der Ausstellungsordnungen des Bundes Deutscher Philatelisten e.V. und der Deutschen Philatelistenjugend e.V. durchgeführt.
Die Ausstellung „Wakma 2018“ im Rang 3 war bisher die größte Briefmarkenausstellung in Deutschland für die Sammelgebiete der Bundesarbeitsgemeinschaft Maximaphilie & Philokartie (AMPh). Gezeigt wurden 36 Exponaten im Wettbewerb, davon sieben allein aus Luxemburg und drei außer Wettbewerb. Bei der „Remsma 2018“ waren 33 Exponate im Wettbewerb, davon vier aus Luxemburg.

Bei der „Wakma 2018“ wurden 22 Goldmedaillen, 10 Vermeil-, 3 Silber-, und 1 Bronze-medaille vergeben. Bei der „Remsma 2018“ waren es: 19 Goldmedaillen,12 Vermeil-, und eine Silbermedaille, sowie eine Beteiligungsurkunde. 8 Goldmedaillen, 1 Vermeil-und 1 Silbermedaille gingen nach Luxemburg. Die Luxemburger Aussteller erhielten folgende Auszeichnungen: Gold mit Ehrenpreis: Andrée Trommer Schiltz für „Familles royales et princières“, Willy Serres für: „Von der mittelalterlichen Buchkunst zu dem modernen Druckmedien“ und Lars Böttger für: „Einkreisstempel Luxemburg“. Gold ohne Ehrenpreis: 4 mal Gold für Lars Böttger: „Erstausgabe 1+2 Luxemburg“, „Handschriftliche Entwertungen“, „Postes Relais“ und „Einkreisstempel Luxemburg“, Jean-Louis Reuter: „Die Gotthardbahn-Jahrhundert“ und „Chemin de fer Montreux-Glion-Rochers“. Vermeilmedaille : Jean-Louis Reuter für „La traversée de Paris en transport en commun vers 1900“. Silbermedaille: André Hommel für: „Das Großherzogtum Luxemburg auf Maximumkarten“. Da der FSPL-Präsident Jos Wolff, RDP, als Preisrichter tätig war, stellte er drei Exponate außer Wettbewerb aus, und zwar: „Blumen von Luxemburg auf Maximumkarten“, „Maximumkarten von Luxemburg“ und „Maximumkarten – richtig oder falsch?“.

Während der Ausstellung wurde das „Große Lexikon der Ansichtskarten“ von Günter Formery durch Wolfgang Maassen und Günter Formery vorgestellt. Das Buch mit 400 Seiten fand großes Interesse bei der Vorstellung. Ein Dankeschön für die gut organisierte Briefmarkenausstellung geht an Dieter Schaile, Vorsitzender des Landesverbands Südwestdeutscher Briefmarkensammlervereine im Bund Deutscher Philatelisten e.V. und an seine Gattin Ilona Schaile, an den Organisationsvorstand und an Thomas Wolf, Ausstellungsleiter der Remsma 2018 und der Wakma 2018. Eine Ausstellung die bestimmt in die Geschichte der Philatelie eingeht.

Foto: Dieter Schaile (links) dankt dem Juroren Joseph Wolff aus Luxemburg für seine Mitwirkung. Bildvorlage: Jos Wolff