(wm-pcp) Highlight dürfte für viele sicherlich die Maria-Brettl-Bayern-Sammlung (Teil 2) sein, über die schon berichtet wurde. Österreich-Sammler erwartet allerdings auch einmal mehr ein sehr facettenreiches Angebot, das in einem Sonderkatalog auf 260 Seiten mit insgesamt fast 2.000 Losen (!) präsentiert wird. Gerade für Klassiksammler bieten sich hier ab Vorphilatelie und ersten Ausgaben eine Fülle von kleinen und größeren Kostbarkeiten – und dies in herausragender Schönheit -, wie man sie nicht häufig antrifft. Nahezu alle Gebiete der früheren Donaumonarchie werden abgedeckt und hoch spezialisiert offeriert. Briefe gibt es in Hülle und Fülle, ebenso Marken mit sauberen zentrischen Stempeln in großer Vielfalt. Und all dies zu sehr günstig angesetzten Ausrufpreisen, die sicherlich auch noch Luft nach oben haben. Dies gilt auch für den Hauptkatalog, der zwar dieses Mal etwas weniger umfangreich ist, aber dennoch zahlreiche sehr schöne Stücke von Alt-Deutschland, Alt-Europa und Übersee präsentiert. Natürlich sind auch Deutsches Reich und Gebiete mit Einzellosen dabei und rund 500 Sammlungen, Lots, Posten und Nachlässe, die es zu besichtigen lohnt.

Weitere Informationen und Abbildungen sind auf www.deider.de zu finden. Dort sowie bei www.philasearch.com sind auch Hinweise, wie man online-live bei der Auktion mitbieten kann.