(wm) Das „Paket“ ist geschnürt, über 9.000 Lose stehen zur Wahl, auf die Interessenten bieten können. Schwerpunkt ist Philatelie, aber Albert Kiel und seine Mitarbeiter bieten auch jeweils umfangreichere Partien Militaria, Schmuck und Kunst sowie Numismatik an. Bekannt ist das Haus für die große Zahl an komplett belassenen Einlieferungen und Nachlässen, die in der Regel Verkaufsquoten von 95% aufweisen, also bestens gefragt sind. Dieses Mal sind 250 derartige Münz- bzw. Briefmarken-Nachlässe dabei, die ab „Gebot“ bis hin zu Einzelausrufen von 10.000 Euro an den Start gehen. Darunter sind eine sehr hochwertige Italien- und China-Einlieferung. Neben 1.000 Positionen aus den Bereichen Münzen, Schmuck und Kunst verdient auch die Auflösung einer riesigen Deutschland-Generalsammlung besondere Aufmerksamkeit. Kontakt: AAK Phila Auktionshaus Albert Kiel, Pfungstädter Str. 35, 64297 Darmstadt, Tel. 0 61 51/55 0 47, E-Mail: www.kiel-briefmarken.de, E-Mail: info@kiel-briefmarken.de