(pcp-wm) 33 Jahre besteht dieses bekannte Auktionshaus in Hildesheim, das mittlerweile fernsehbekannt ist. Erst jüngst strahlte der NDR wieder eine Reportage aus, die die Arbeit der Versteigerungsfirma ansprechend ins Bild setzte (siehe: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordreportage/Briefmarken-unterm-Hammer,sendung906290.html). Der Beitrag ist auch auf der Internetseite der Firma einzusehen. Mit über 6.000 Losen offeriert auch die kommende Auktion vieles, was des Sammlers Herz begehrt. Erstmals erscheint der Katalog im neuen Layout, worauf Inhaber Klaus Veuskens in seinem Vorwort hinweist. Denn die Fotos der Lose wurde nicht mehr separat in einem Bildtafel-Block reproduziert, sondern direkt bei den entsprechenden Losen platziert, was einem die Blätterei erspart. Traditionell stark ist das Einzellos-Angebot Deutschland. Statt der üblichen Standardangebote, die man im Internetshop der Firma findet, konzentriert sich die Firma zunehmend mehr auf Postgeschichte, aber auch auf Besonderheiten aller Art, die nach wie vor gut gefragt sind. Auch das Sammlungsangebot, besonders der Nachlässe, kann sich sehen lassen. Interessenten werden es sicherlich ebenfalls begrüßen, dass bei dieser Firma keine Losgebühr, sondern nur das Aufgeld, für ersteigerte Lose zu zahlen ist.

Kontakt: Auktionshaus Veuskens, Max-Planck-Str. 10, 31135 Hildesheim, Tel. 0 51 21/99 90 090, E-Mail: info@veuskens.de, www.veuskens.de