(Mülheim) Am 16. Januar startet das Auktionshaus Rauhut & Kruschel aus Mülheim a.d. Ruhr mit seiner 202. Versteigerung in das neue Auktionsjahr 2021. Das Gesamtprogramm umfasst knapp 9.000 Lose diverser Sammelgebiete von Altdeutschland bis Übersee mit zahlreichen hochwertigen und seltenen Stücken. Ein reizvoller Teil mit attraktiven Sammlungen und Posten aus aller Welt rundet das Angebot ab.

Traditionell im Fokus steht die Philatelie der Altdeutschen Staaten, die mit einer großen Auswahl aus nahezu allen Bereichen vertreten sind. Diverse Auslands-Destinationen der Gebiete Altdeutschlands, so z.B. Württemberg mit einer Währungsmischfrankatur nach Schottland oder einem Transatlantik-Brief nach Kanada, lassen die Sammlerherzen sicherlich höherschlagen. Ein kleiner Sonderteil „Kaiserliche und Königliche Handschreiben-Umschläge“ präsentiert viele seltene Stücke, die wahrlich nur sehr schwer zu finden sind. Mit der großen Bandbreite an Marken, Stempeln und Briefen hält das Angebot für jeden Sammler etwas bereit.

 

Auch die Sammelgebiete des Deutschen Reiches nebst Gebieten bis hin zur Bundesrepublik präsentieren kleine und größere Seltenheiten. Angefangen von einigen schönen Auslandsbriefen der Brustschildausgaben, darunter eine seltene Mischfrankatur der ersten Ausgaben nach Buenos Aires, über kleine Raritäten des Deutschen Reiches bis hin zu den Kolonien mit u.a. einer senkrechten 10 Pfg.-Halbierung der Marshall-Inseln oder diversen Inselpost-Belegen des Zweiten Weltkriegs sind spannende Bietergefechte zu erwarten. Insgesamt besticht die Zusammenstellung von mehr als 4.500 Positionen mit einem beeindruckenden Querschnitt der deutschen Sammelgebiete von der Klassik bis zur Moderne.

Ausgewählte Einzellose von Europa bis Übersee schließen sich an, darunter auch der auf der Titelseite des Auktionskataloges abgebildete Beleg aus Dänemark. Über Hamburg nach Antwerpen in Belgien gelaufen, beeindruckt der Brief mit einer schönen Vierfarben-Mischfrankatur zum Gesamtporto von 30 Skilling – eine äußerst seltene Kombination!

Der Sammlungsteil umfasst mehr als 3.600 Positionen und präsentiert wie gewohnt eine große Vielfalt attraktiver Lose von Deutschland bis Übersee, von Klassik bis Thematik. Neben den begehrten „Wunderkisten“ und der chancenreichen Rücklos-Liquidation bieten auch die übrigen Sammlungen und Posten beste Gelegenheiten für alle „Jäger und Sammler“.

Das vollständige Auktionsangebot ist online unter www.rauhut-auktion.de und über Philasearch (www.philasearch.com) verfügbar. Aufgrund der aktuellen Situation wird darum gebeten, persönliche Besuche zwecks Besichtigung und/oder Auktionsteilnahme vorher telefonisch abzusprechen.

Weiterführende Informationen bei: Rauhut & Kruschel Briefmarkenauktionshaus GmbH, Harald Rauhut, Werdener Weg 44, 45470 Mülheim a.d. Ruhr, Tel. +49 (0)208 33098, E-Mail: info@rauhut-auktion.de, www.rauhut-auktion.de