(Zürich/pcp) Mit Blick auf die bevorstehende Versteigerungsserie des Auktionshauses Corinphila aus Zürich kommen Briefmarkensammler aus aller Welt gewiss ins Staunen. Insgesamt neun Kataloge mit einer großen Vielfalt nationaler und internationaler Spitzenphilatelie umfasst das Angebot der Auktionen 265 bis 273, die vom 7. bis 12. Juni 2021 in Zürich stattfinden werden. Ungeachtet der Schwierigkeiten, die durch die weltweite Pandemie-Entwicklung verursacht wurden und werden, ist die Nachfrage nach hochwertiger Philatelie und Postgeschichte ungebrochen hoch. Die Beschäftigung mit dem Hobby ist eine wahre Freude für viele Sammler und das Traditionshaus Corinphila hat es erneut geschafft, für ihre Kunden eine mehr als außergewöhnliche Auswahl philatelistischer Kostbarkeiten von der Schweiz über Europa bis Übersee zusammenzustellen. Ein Blick in die Auktionskataloge ist jedem Sammler zu empfehlen!

„Südamerika vom Feinsten“

Mit der Kollektion „Südamerika – Maritime Postgeschichte 1606–1886“ (Auktion 269) von Everaldo Santos kommt eine Ausnahmesammlung zum Ausruf, die für Liebhaber diverser Sammelgebiete zahlreiche Höhepunkte bereithält. Der Fokus liegt hier nicht ausschließlich auf den Ausgaben Südamerikas, sondern umfasst auch diverse eingehende Post (Incoming-Mail) anderer Staaten resp. Kontinente. Die seltenen Briefe bringen sicherlich nicht nur den Postgeschichtler ins Schwärmen.

 

 

Ein weiterer Südamerika-Sonderkatalog (Auktion 270) ist dem Land Peru gewidmet, der mit der „Sammlung Alpaca“ eine außergewöhnliche Zusammenstellung wertvoller Briefmarken und Belege von der frühen Vorphilatelie des 17. Jahrhunderts über die Klassik bis in die 1880er-Jahre bereithält. Darüber hinaus bietet die „Sammlung Ing. Pietro Provera“ (Auktion 271) einen beachtenswerten Sonderteil „Mexiko & Uruguay“, der ebenso mit zahlreichen kleinen und größeren Seltenheiten begeistert. Last, but not least sei in diesem Kontext neben dem Hauptkatalog Europa & Übersee (Auktion 265) auch der Sonderkatalog der „Sammlung Dubois – Britische Auslandspostämter“ (Auktion 267) genannt, der weitere tolle Stücke für Südamerika-Sammler präsentiert. Das katalogübergreifende Studium des Angebots ist ein Muss für alle Liebhaber.

Europa, England und das britische Commwealth

Die zuvor erwähnte „Sammlung Dubois“ ist nur eines der zahlreichen Highlights des hervorragenden Angebots von Großbritannien und dem britischen Commonwealth, das mit großer Bandbreite und mehreren Sonderkatalogen vertreten ist. Die Kollektion „Besançon“ geht mit dem dritten Teil „Großbritannien 1840–1910“ (Auktion 268) sowie der Fortsetzung des Sammlungsteils „Britisch Westindien (Teil 2)“ (Auktion 266) an den Start. Man kann davon ausgehen, dass die unvergleichliche „Besançon-Erfolgsgeschichte“ damit weiter fortgeschrieben wird. Darüber hinaus ist im Hauptkatalog ein GB-Sonderteil enthalten, welcher der „Sammlung Hans Blom“ gewidmet ist, deren Fokus auf den Ausgaben Großbritanniens von 1855–1901 liegt und einen tollen Querschnitt anspruchsvoller Briefmarken und Belege aus dieser Zeit zeigt.

Im Bereich europäischer Sammelgebiete ist vor allem der Sonderkatalog der Kollektion Ing. Pietro Provera zu nennen, der neben den erwähnten Südamerika-Teilen „Frankreich, Italien & Europäische Länder“ umfasst. Die ergänzenden Offerten im Hauptkatalog, dabei ein äußerst ansehnlicher Altdeutschland-Teil, runden das Angebot ab, wobei den Sammlern generell zu empfehlen ist, einen Blick in alle Kataloge zu werfen. Denn auch hier finden sich Briefe im Kontext von Transitpost, Incoming Mail etc., die für verschiedene Gebiete von großem Interesse sein können.

Sammlung „ERIVAN – Österreich & Lombardei-Venetien“ (Teil 3) und großes Angebot Schweiz

Eine weitere Erfolgsgeschichte, die ihre von vielen Sammlern erwartete Fortsetzung erhält, ist der Verkauf des dritten Teils der Sammlung „ERIVAN – Österreich & Lombardei-Venetien“. Weder den Sammler noch seine Kollektion muss man in philatelistischen Kreisen näher vorstellen, wobei mit Blick auf die Highlights der kommenden Versteigerung die legendären „Andreaskreuze“ von Lombardei-Venetien definitiv eine Erwähnung wert sind. Von der Einzelmarke über die Einheit bis zum Brief dürfen sich die Sammler über gleich vier Lose freuen, mit denen diese Rarität zum Ausruf kommt.

 

Wertvolle Seltenheiten präsentiert ferner auch der Sonderkatalog „Schweiz & Liechtenstein“, dessen Angebot eidgenössischer Philatelie einen großen Querschnitt bietet. Im Bereich Alt-Schweiz ist sicherlich der Sonderteil aus der „Sammlung Jack Luder“ zu nennen, der einmalig schöne Abstempelungen auf Schweizer Klassik-Marken präsentiert, um nur ein Beispiel heraus zu greifen.

 

Das gesamte Auktionsangebot ist unter www.corinphila.ch im Online-Katalog oder per PDF-Download verfügbar. Die Teilnahme an der Auktion ist bequem von Zuhause aus über das bewährte System zum Online-Live-Bieten möglich. Im vergangen Jahr haben sich die Anmeldungen für das Online-Live-Bieten mehr als verdreifacht und auch die Zahl der erfolgreichen Zuschläge für Online-Bieter spricht Bände. Kunden sollten sich rechtzeitig im Vorhinein anmelden, wenn sie nicht auf anderem Wege an der Auktion teilnehmen können oder wollen. Fragen zum Online-Live-Bieten sowie der Anmeldung beantwortet das Team der Corinphila jederzeit.

Weitere Informationen und Katalogbestellungen bei: Corinphila Auktionen AG, Wiesenstrasse 8, 8032 Zürich/Schweiz, Telefon: + 41 (0)44 389 91 91, Telefax + 41 (0)44 389 91 95, E-Mail: info@corinphila.ch