(Wiesbaden) Die 362. Auktion vom 15. bis 19. März 2016 in Wiesbaden verheißt einen spektakulären Start in das Heinrich Köhler Auktionsjahr 2016. Sammler aus aller Welt erwarten mit Spannung die Versteigerungen des weltweiten Angebots, das mit einem gewichtigen Hauptkatalog und zwei Sonderkatalogen mit Schwerpunkt auf den altdeutschen Sammelgebieten erneut eine herausragende Auswahl feinster Philatelie und Postgeschichte präsentiert.

Sensationelle Frankatur! – Aus der Sammlung Bayern 1849 bis 1875 von Hilmar Kraus: Einschreiben der 2. Gewichtsstufe von Augsburg nach Lyon aus dem Jahr 1853. Ex Sammlung Sandra Ilene West

Sensationelle Frankatur! – Aus der Sammlung Bayern 1849 bis 1875 von Hilmar Kraus: Einschreiben der 2. Gewichtsstufe von Augsburg nach Lyon aus dem Jahr 1853. Ex Sammlung Sandra Ilene West

Bayern und Altdeutschland im Fokus
Insbesondere die Bayern-Sammler fiebern schon der Auktion entgegen, denn mit dem ersten Teil der Kollektion „Bayern 1849 bis 1875 – Die Sammlung Hilmar Kraus“ kommt eine ebenso einzigartige wie wertvolle Sammlung unter den Hammer. Die Titelseite des Sonderkataloges schmückt ein Brief von Augsburg nach Lyon von 1853, frankiert mit acht (!) 9-Kreuzer-Marken der Quadratausgabe in lebhaft-grün – eine echte Augenweide! Das Prädikat „Erste Klasse“ verdienen zahlreiche Lose dieser Ausnahmesammlung, die mit weiteren Auslandsdestinationen, aber auch einer stattlichen Anzahl „Schwarzer Einser“ sowie einem großartigen Bereich Nummernstempel beeindruckt.
Ein weiterer, nicht minder spektakulärer Teil der Auktion bildet die Auflösung der Sammlungen „Altdeutsche Staaten, Auslandspostämter und Kolonien“ von Heinrich Sanders. Der Sonderkatalog umfasst nahezu 900 Einzellose, darunter hochwertige Marken, seltene Stempel und zahlreiche fantastische Belege. Schwerpunkte dieser Sammlungen sind die Gebiete Braunschweig, Bremen, Hannover und Oldenburg. Heinrich Sanders hat über Jahrzehnte die Marken, Stempel aber insbesondere die Belege der ihm am Herzen liegenden norddeutschen Gebiete zusammengetragen. Kenntnisreich hat er die gesammelten Stücke – stets in Verbindung zur Geschichte der Region – recherchiert und auf individuell gestalteten Albumblättern aufgezogen, wodurch eine einzigartige Sammlung entstanden ist. Die Versteigerung dieser Sammlung wird den kompletten Freitag (18. März) in Anspruch nehmen!

Das ganze Spektrum der Philatelie im Hauptkatalog
Ein herausragendes Angebot weltweiter Philatelie und Postgeschichte mit einer großen Vielfalt an wertvollen Marken, Belegen und Sammlungen präsentiert auch der Hauptkatalog. Höhepunkte der Auktionswoche werden sicherlich die Versteigerungen der  Heimatsammlung Stettin von Klaus Eitner mit exquisiten Stücken der deutschen und internationalen Schiffspost sowie die Auflösung einer Spezialkollektion Germaniamarken von 1920 von Dieter Kamradt sein. Ein Spezialangebot Markenheftchen Bayern bis Bundesrepublik bietet ausschließlich hochwertige Markenheftchen in bester Qualität. Dabei ist ein erstes Danziger Markenheftchen von 1925, welches in dieser hervorragenden Erhaltung erstmals seit Jahrzehnten angeboten wird.
Thematik-Sammler dürfen sich auf die Sammlung „Die Luft über den Olympiastadien“ von Charly Biernat freuen, welche themenbezogene Flugpostbelege ab 1912 präsentiert. Die international mit Gold prämierte Kollektion „Vasco Da Gama“ beeindruckt mit Schiffspost aus aller Welt vom 18. bis 20. Jahrhundert inklusive zwei Briefen mit der bekannten „Lady McLeod“-Briefmarke  von Trinidad. Fortsetzung finden auch die Sammlungen Luxemburg Klassik (Teil II), die Tony-Zonneveld-Sammlung Iran/Persien (letzter Teil) sowie die Jan Frijling-Sammlung mit Briefen der Klassik und Semi-Klassik aus Aller Welt.

Ab dem 13. Februar 2016 werden alle Einzellose und Sammlungen mit ausführlichen Informationen und zahlreichen Bildern unter www.heinrich-koehler.de im Online-Katalog (auch als PDF) verfügbar sein. Der Katalogversand erfolgt nur wenige Tage später.
Katalogbestellungen sowie weitere Informationen zur Auktion und allen Losen bei: Heinrich Köhler Auktionshaus GmbH & Co. KG, Wilhelmstraße 48, 65183 Wiesbaden, Telefon: 06 11/39 38 1, Telefax: 06 11/39 38 4, E-Mail: info@heinrich-koehler.de, Internet: www.heinrich-koehler.de