(sp-MICHEL/pcp) Bei der Vielfalt an Informationen und Hintergrundwissen zur Philatelie Großbritanniens bedarf es einer klaren, verständlichen und übersichtlichen Darstellung und Dokumentation. Diese liegt nun in der 12. Auflage vom MICHEL Großbritannien-Spezial vor. Nach einer Zwischenzeit von 6 Jahren sind hier alle neuen Erkenntnisse und Forschungsergebnisse eingearbeitet und bewertet worden. Das Werk wuchs um 150 Seiten auf nun 1.150 Seiten, um alle neuen Facetten kompakt und übersichtlich strukturiert darstellen zu können. Seit dem ersten Erscheinen des MICHEL Großbritannien-Spezial im Jahr 1980 stieg der Umfang um mehr als das Vierfache, ein merklicher Zugewinn an Daten und Fakten. Wie immer bei MICHEL wurde das gesamte Werk umfassend aktualisiert und überarbeitet. Gerade im Bereich der klassischen Ausgaben spielen Markenerhaltung und Abstempelung eine entscheidende Rolle in der Wertfestsetzung. Um hier den richtigen Maßstab zu finden, gibt es zu Beginn des Werkes Bewertungserläuterungen und beispielhafte Wiedergaben gestempelter Marken in abgestufter Qualität.

Die Freimarkenserie „Königin Elisabeth II.“ spielt hinsichtlich Darstellung und Informationserweiterung eine dominante Rolle. Als Kernstück dieses Spezialwerkes stellt die sogenannte Machin-Serie ein Eldorado, aber auch einen dichten Dschungel für den engagierten Spezialsammler dar. Mit nun über 3.000 Einzelwerten in Haupt- und Unternummern, dazu eine ähnlich große Zahl an Zusammendrucken, Heftchenblättern und Markenheftchen, eröffnet sich hier ein Sammelparadies für den Forscher und Spezialisten, das in diesem Werk weit aufgefächert ist. Hierzu gehört auch die komplette Erfassung und Bewertung aller Freimarken ab 2009 mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen im Markenbild, den wechselnden Geheimzeichen im irisierenden Überdruck, englisch „Hidden Codes“ genannt. Über 500 verschiedene Werte bei mehr als 135 Wertstufen sind nun erfasst in klar strukturierter und übersichtlicher Form, wie sie sonst nicht zu finden ist. Dabei ist nun besonders zu beachten, dass mit Einführung von Freimarken mit Matrixcode im Jahr 2021 alle vorher erschienenen Freimarken der Machin-Serie zum 31. Januar 2023 ihre Postgültigkeit verlieren und aus dem Postalltag verschwinden werden.

Rund 62.000 Bewertungen wurden kritisch geprüft und dem gegenwärtigen Markt- und Währungsgeschehen angepasst, Änderungen im Zollwesen als Auswirkung jüngster politischer Tatsachen wurden berücksichtigt. Dabei zeigen ungebrauchte Marken aus dem klassischen Bereich eine deutliche Tendenz nach oben. Hingegen sind moderne Ausgaben als Abarten weniger nachgefragt und im Wert kaum gestiegen; hier sind besonders Farbabarten betroffen, die von britischen Sammlern nun weniger gesucht werden, so dass die früheren exorbitanten Steigerungen nun nicht mehr zu verzeichnen sind. Sehr beliebt sind hingegen weiterhin die frühen Markenheftchen. Die Nachfrage nach intakten, kompletten Stücken in guter Zähnungsqualität ist anhaltend groß. Auch bei Marken der Machin-Serie besteht für eine Reihe von Unterarten eine verstärkte Nachfrage bei deutlichem Wertzuwachs. Die Möglichkeit, die Sammlung um die neuen Geheimzeichen zu erweitern, steigerte die Beliebtheit der gesamten Machin-Serie erneut und ließ die Preise nach oben klettern.

Kurzinfo: Format 15,5 cm x 23 cm, 1.152 Seiten, in Farbe, Hardcover, VP: 98 Euro. ISBN 978-3-95402-407-0.