(AIJP/pcp-wm) Aus technischen Gründen wurde ein neuer Termin für diese kommende Ausstellung in einem Jahr gewählt. Sie findet nun vom 9.–11. Dezember in Monte-Carlo statt. Ansonsten bleibt alles wie angekündigt. Schwerpunkte der Veranstaltung sind also neben 100 Raritäten und „iconic items“ im Musée des Timbres et des Monnaies zwei Ausstellungsthemen, die sich Indien und Napoleon widmen. Neben der FEPA, dem europäischen Verband nationaler Sammlerverbände, hat nun auch die AIJP, der Weltverband der Philatelie-Autoren und -Journalisten, dieser Ausstellung ihr Patronat zuerkannt. Die AIJP lädt am 10. Dezember um 10 Uhr zu einem Themenkongress „Fälscher und Fälschungen. Neues, Unbekanntes, Brisantes!“ in das Hotel Hermitage ein, beidem nicht nur neue Literatur, sondern auch von namhaften Experten interessante Präsentationen zu diesem Thema vorgetragen werden.