(Kül-bdph/pcp) Der vor vier Jahren in Wittenberg gewählte BDPh-Präsident Alfred Schmidt (Haldensleben) ist in seinem Amt bestätigt worden. Bei den Neuwahlen während der Hauptversammlung am Samstag, 6. November, in Bonn gab es keinen Gegenkandidaten. Zum stellvertretenden Präsidenten wurde Frank Blechschmidt (Schwarzenberg) gewählt. Der frühere Landesvorsitzende in Sachsen ist Nachfolger von Jan Billion, der nicht mehr angetreten war. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Schatzmeister Walter Bernatek (Espenau) und Beisitzer Konrad Krämer (Alsdorf). Nachfolger von Beisitzer Jürgen Witkowski ist Dr. Eric Scherer (Zürich). Nach längerer Diskussion wurde für die Jahre 2023 und 2024 eine Beitragsanhebung um jeweils drei Euro beschlossen. Ursprünglich hatte Schatzmeister Walter Bernatek eine Anhebung um jeweils fünf Euro beantragt. Der Mitgliedsverband Nordwestdeutscher Philatelistenverband e.V. hatte sich zuvor gegen eine Anhebung des sogenannten Bundesbeitrags zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen. Die Anhebung betrifft alle Vereinsmitglieder, die ArGe-Direktmitglieder und die Einzelmitglieder.

Das Foto zeigt den neuen BDPh-Vorstand von links mit Konrad Krämer, Dr. Eric Scherer, Frank Blechschmidt, Alfred Schmidt und Walter Bernatek (Bild: Reinhard Küchler).