(pcp-wm) Am 28. November 2019 beschloss der Vorstand der AIJP, des Weltverbandes der Philatelie-Autoren und -Journalisten, einstimmig die Berufung von Ari Muhonen in den Vorstand. Die Direktorenstelle war seit Jahren vakant. Da aber Muhonen, Jahrgang 1962, seit einigen Monaten eine neue Webseite des Verbandes gestaltet, bot sich die Berufung, die erst einmal kommissarisch erfolgt, an. Beim AIJP-Kongress 2021 in Essen steht er dann mit den anderen Vorstandsmitgliedern zur Wahl. Muhonen, beruflich ist er als Direktor des Open Science Centre der Universität in Jyväskylä tätig, ist Fellow der Royal Philatelic Society und ein namhafter Philatelist. Er ist derzeit Sekretär im Vorstand der FIP-Literaturkommission, ebenso Mitglied des FEPA-Vorstandes und vertritt sein Land in zahlreichen internationalen Gremien. Vielfach wurde er bereits als Juror national sowie bei Internationalen (FIP-)Ausstellungen berufen. Als Aussteller wie als Literat ist er mit zahlreichen Exponaten und Publikationen erfolgreich in Erscheinung getreten. „Wir sind glücklich, mit Ari Muhonen einen exzellenten Literaturkenner und einen fähigen IT-Experten künftig in unseren Reihen zu haben“, bestätigte AIJP-Präsident Wolfgang Maassen auf Anfrage. „Ari wird uns künftig auch weltweit mit vertreten“, fügte er hinzu. Ari Muhonen zählt im AIJP-Vorstand zu den jüngeren Vorstandsmitgliedern, was der Verband ebenfalls begrüßt.

Foto: Ari Muhonen. (Vorlage: privat)