K1600_Gaertner_546542_Mauritus (Bietigheim-Bissingen/cw) Das Auktionshaus Christoph Gärtner startet auch im neuen Auktionsjahr mit erlesenen Raritäten und einem in der Breite, Tiefe und Vielfältigkeit unvergleichlichen Angebot. In insgesamt 12 Katalogen präsentiert das Auktionshaus in seiner 36. Auktion vom 9.–10. Februar Münzen und Banknoten sowie vom 21.–24. Februar Briefmarken, postgeschichtliche Belege, Ansichtskarten und Sammlungen an seinem Stammsitz in Bietigheim-Bissingen. Vom 21.–24. Februar liegt der Auktionsschwerpunkt auf Philatelie.

K1600_Gaertner_5124_CHINA_smalldragonsAls Asienspezialist offeriert Gärtner u.a. über 1.700 Lose Postgeschichte fast aller asiatischen Gebiete. Darunter befinden sich Großraritäten wie z.B. China Kleine Drachen im 9 Ca. Auslandstarif auf Kombinationsbrief 1889 nach Böhmen (Losnr. 5124, Ausruf 15.000,- Euro) sowie die Karte Türkei-China 1888 mit Ra. 1 „To pay“ von Tientsin, Indien Gandhi 8 ½ A. auf Dienstbrief mit Inhalt vom Generalgouverneur von Indien (Los 5753, Ausruf 60.000,- Euro).

K1600_Gaertner_5753_IndienAuch aus dem reichhaltigen Angebot an Einzellosen Übersee, Europa und Thematik werden exemplarisch hier nur einige Highlights aufgeführt: Ein besonderes Kleinod der thematischen Philatelie ist der zweiseitige, eigenhändig von Martin Luther im Jahr 1543 geschriebene Brief aus Wittenberg an Georg Buchholzer, dem damaligen Probst an St. Nicolai in Berlin. Im Betreff nannte er das Verhältnis und die Einstellung zum Judentum von Luther, Buchholzer und dem brandenburgischen Hofprediger Johann Agricola und unterschrieb mit „Martinus Lüther D“. Dem Brief liegt ein 64-seitiges Heft „Luther und die Juden“, Heft 1 aus der Reihe „Geschichte der Judenmission“ (zum 400. Reformationsjahr 1917) bei. (Nr 546705, Ausruf 100.000,- Euro)

K1600_Gaertner_546705-Luther_1Zu den bemerkenswertesten Stücken bei Übersee gehört der früheste Druck 2. P. blau auf einem Brief von Mauritius nach Frankreich (Nr. 518263, Ausruf 75.000,- Euro) und der 4 P. Fehldruck in karminrot statt blau vom Kap der Guten Hoffnung (Los Ausruf 25.000,- Euro). Stellvertretend für Europa ist zu nennen ist die unverausgabte, ultramarine Marke 20c „Pont de St. Antoni“ 1932/33 der Serie „Vallées d‘ Andorre“, von der insgesamt nur 25 Bögen hergestellt wurden. (Nr. 542810, Ausruf 20.000,- Euro)

K1600_Gaertner_542810_Andorra_franzPostAuch der Katalog Deutschland enthält ebenfalls viele beachtenswerte Stücke und Raritäten: Der Altdeutschlandbrief von 1864 nach Kopenhagen mit 1¼ Sch. Farbfrisch, sauber aufgesetztem Nummernstempel ‚113‘ und klar daneben gesetztem Einkreisstempel «ALTONA 10 3» (1867) mit Durchgangsstempel von Hamburg und Ankunftsstempel. Der Brief fällt in die kurze Periode vom 1. März (Ausgabetag der Marke) bis 30. März 1864 während der Briefe nach Dänemark über das neutrale Lübeck befördert wurden, und die alte Inlandsgebühr von 1¼ Sch. Gültigkeit hatte. Von den wenigen bekannten Briefen dieser Marke ist dies der einzige nach Dänemark. (Nr. 342242, Ausruf 35.000,- Euro)
Als ganz besondere Brustschildrarität gilt der Auslands-Faltbrief von 1872 mit 18 Kr. kleiner Schild im waagerechten Paar und Einzelwert sowie zwei Einzelwerten 1 Kr. gelbgrün und 3 Kr. großer Schild je mit EKr. „FRANKFURT A.M. 16.8.73“ als portogerechte Frankatur mit Leitvermerk „pr. Southampton“ und rotem Ra1 „P.P.“ via London nach La Paz, Bolivien mit Ankunftsstempel. Aufgrund der außergewöhnlichen 59 Kreuzer Frankatur-Kombination in Verbindung mit der Destination Bolivien handelt es vermutlich um ein einmaliges Stück.

K1600_Gaertner_537205_SchleswigHolsteinIn den Sammlungskatalogen können Sammler, Händler und Investoren wieder einmal aus dem Vollen schöpfen. Münzen, Medaillen und Banknoten werden vorab am 10 und 11. Februar versteigert. Die Palette der Numismatik reicht von der von der Antike bis zur Neuzeit. Orden- und Ehrenzeichen, historische Wertpapiere, Edelmetalle und numismatische Literatur ergänzen das breite Spektrum. Die Banknotenauktion bietet mit mehr als 3.100 Losen ein gehaltvolles Angebot.

Wer sich ein genaues Bild über das komplette Angebot verschaffen möchte, dem sei ein virtueller Besuch auf www.auktionen-gaertner.de empfohlen. Alle Lose sind hier mit Abbildungen aufgeführt und können über die Suchmaschine bequem recherchiert werden.