(pcp-wm) Im Vergleich zur PHILATELIE-Auktion fällt dieser zweite den Goldmünzen des Kaiserreiches gewidmete Katalog mit 52 Seiten und gerade einmal 91 Losen zwar deutlich dünner aus, dafür ist der Inhalt umso bemerkenswerter. Ausschließlich Goldmünzen in meist hervorragender Erhaltung aller Herzog- und Fürstentümer, der Königreiche Bayern, Preußen, Sachsen und Württemberg, der Hansestädte Lübeck, Hamburg und Bremen, aus Deutsch-Neuguinea, Deutsch-Ostafrika und selbst der Freien Stadt Danzig sind in diesem Katalog in hervorragende Druckqualität abgebildet und genau beschrieben.

Das letzte Los bietet zu den Banknoten von Bremen ein sehr ungewöhnliches Angebot. Nämlich 50 einzelne Objekte zur Vorbereitung des Drucks von Bremer Banknoten (ca. 1850/61) aus dem Archiv der Druckerei „Hunckel“, die ab 1855 auch Bremer Briefmarken produzierte. Ein wahrlich museales Objekt, das für 5.000 Euro an den Start geht.

Weitere Informationen siehe: www.sellschopp-auktionen.de