Die Frühjahrsauktion von Corinphila Veilingen verspricht ein echter Höhepunkt in der Geschichte des Hauses zu werden. Das einzigartige Angebot hochkarätiger Philatelie und Postgeschichte sorgte bereits im Vorfeld für Aufsehen und Sammler aus den Niederlanden und aller Welt erwarten mit Spannung die Versteigerungen vom 9. bis 12. März 2016 in Amstelveen.

Die „Luis Alemany Indarte Sammlung“
Bereits im Oktober letzten Jahres zur POSTEX in Apeldoorn/Niederlande wurde die Ausnahme-Sammlung von Luis Alemany Indarte in Form einer „EDITION SPECIALÉ“ in ihrer ganzen Pracht einem großen Publikum vorgestellt. „Netherlands – Bright and Beautiful Postal History 1852–1867“ lautet bezeichnenderweise der Untertitel der Dokumentation dieser international hochprämierten Kollektion der ersten drei Ausgaben der Niederlande auf Brief. Bunt, farbenfroh und abwechslungsreich zeigt sich die Vielfalt der niederländischen Postgeschichte in der Sammlung des Spaniers, deren erster Teil – dokumentiert in einem Sonderkatalog – nun am 10. März 2016 zum Angebot kommt. Die Sammler dürfen sich auf traumhafte Frankaturen, spektakuläre Auslandsdestinationen, wertvolle Einheiten, seltene Stempel und vieles mehr freuen.

Los 27

Los 27

Das Top Los mit der Nummer 27 (Ausruf: 50 000 Euro) ist ein sensationeller Brief mit Zwischenstegpaar der 5-Cent-Marke König Willem von 1852 ab Workum über Harlingen nach Amsterdam. Es sind nur zwei Zwischenstegpaare auf Brief bekannt und das hier angebotene wird zurecht als eine der größten Seltenheiten der Niederlande-Philatelie bezeichnet. Den Sammlern bietet sich am 10. März 2016 die einmalige Gelegenheit, ihre Sammlung mit diesem „Kronjuwel“ zu veredeln.
Zu den weiteren Spitzenlosen dieser Sammlung gehört auch ein Brief aus Edam mit Destination Kopenhagen. Freigemacht mit einer Mehrfachfrankatur der 15 Cent Marke König Willem von 1852 lief der Brief über Hamburg, wo dieser mit dem seltenen Transitstempel „fr. Hbg.“ versehen wurde. Das Los mit der Nummer 134 startet mit einem Ausruf von 15 000 Euro. Eine echte Augenweide ist auch Los 165, ein Brief von Haarlem nach London mit einer Frankatur von 8 Marken (!) der 1852er-Ausgabe zu 10 Cent König Willem in Form einer 6er-Einheit und einem senkrechten Paar in hervorragender Erhaltung (Ausruf: 20 000 Euro). Ein außergewöhnlicher Brief wird mit Los 195 angeboten. Gelaufen ab Hillegom nach Stockholm wurde hier eine Frankatur von 12 Marken der 1852er-Ausgabe 5 Cent König Willem, davon zwei 5er-Streifen, vorschriftswidrig vorder- und rückseitig verklebt. Ein ebenso kurioser wie wertvoller Brief, dessen Startpreis bei 7 500 Euro liegt.

Ein hochkarätiger Fund: Das „Amsterdam Archiv“
Die Geschichte des Amsterdam-Archivs liest sich wie eine kleine Sensation. Bei der Sichtung eines Nachlasses trat ein Briefbestand mit Auslandskorrespondenzen zweier niederländischer Firmen zu Tage, der vermutlich zwischen 1875 und 1880 von einem frühen Sammler zusammengetragen worden war. Ein Bestand, der bis in die 1860er-Jahre zurückreicht und bis zum Herbst 2015 verborgen lag. Corinphila Veilingen ist stolz, diesen Nachlass aus dem „Amsterdam Archiv“ anzubieten, finden sich darunter doch wertvolle Briefe aus Europa und Übersee, so z.B. von Portugal, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien und deren Kolonien (inklusive Hongkong) mit teils sagenhaften Frankaturen. Stellvertretend erwähnt sei das Los 2176, ein Brief der französischen Auslandspost in Japan ab Kanagawa vom 14. Februar 1867, der mit einer Mehrfachfrankatur von 24 Marken der Ausgabe Napoleon III zu 10 Centimes freigemacht wurde und über Yokohama und Marseille Amsterdam erreichte. Ein ebenfalls beeindruckender Brief kommt mit Los 2207 zum Ausruf. Dieser wurde 1869 in Yokohama aufgegeben und lief über das britische Postamt Yokohama via Hongkong und Marseilles nach Amsterdam mit einer Mischfrankatur der Hongkong 4 C. grau und 24 C. grün.

Das komplette Angebot im Internet
Das komplette Angebot inklusive aller Lose des „Amsterdam-Archivs“, der Sammlung „Luis Alemany Indarte“ (Teil 1) sowie zahlreiche weitere spannende Einzellose, Brieflots und Sammlungen finden Interessenten im Online-Katalog unter www.corinphila.nl. Für ein einfaches und übersichtliches Studium stehen auch die mit den gedruckten Auktionskatalogen identischen PDF-Seiten im Internet zur Verfügung.

Katalogbestellungen sowie weitere Informationen zur Auktion und allen Losen bei: Corinphila Veilingen BV, Heemraadschapslaan 100, NL-1181 VC Amstelveen, Tel. +31 (0)20 624 97 40, E-Mail: info@corinphila.nl, Internet: www.corinphila.nl