(Düsseldorf/pcp) Zur 33. e@uction präsentiert das Auktionshaus Felzmann erneut eine vielfältige Auswahl an philatelistischen und numismatischen Raritäten. Die Online-Auktion findet vom 2. bis 6. Mai 2022 statt, es kann jeweils ab 16 Uhr über die LiveBidding-Funktion mitgeboten werden. Wieder dabei sind die großen Themengebiete der Flug- und Zeppelinpost, Internationale Philatelie, Altdeutschland, Deutsches Reich und Nebengebiete. Interessierte Bieter finden das reichhaltige Angebot mit nahezu 5.000 Losstücken im sorgfältig generierten Online-Katalog unter www.felzmann.de

Traditionell startet die Philatelie am zweiten Auktionstag mit Flug-und Zeppelinpost, hier u.a. ein toller Pionierbeleg der LZ 10 Schwaben von 1911 auf einer farbigen Delag-Karte (Los 11094, Ausruf: 320 Euro). Internationale Philatelie bietet erneut einen interessanten Querschnitt seltener klassischer sowieso exotischer Sammlungsstücke, darunter ein VR China Block 9 Pfingstrosen mit einem Ausruf von 800 Euro (Los 11572). Europa offeriert eine schöne ungebrauchte Großbritannien Dienstmarke Mi. D 52 l, l.R. OFFICIAL £ 1 Victoria grün – ein äußerst seltener Höchstwert (Los Los 11758, Ausruf: 4.000 Euro).

Eine reizvolle Auswahl ist ebenso im Teil Altdeutschland und Drittes Reich am Folgetag zu entdecken. Unter den Highlights ist eine 30 Kr Marke in dunkelgelblichorange mit zentrisch, klar gerade platziertem Ra2 Carlsruhe in ursprünglicher Erhaltung und vollständiger Zähnung (Los 13028, Ausruf: 400 Euro) oder auch ein Nothilfe-Block in voller Originalgröße, gestempelt am 29.12.33 in Neu Isenburg (Los 13605, Ausruf: 1.000 Euro).

Besonderheiten im Teil Deutsche Nebengebiete sind u. a. eine perfekt gestempelte $ 2½ Friedensdruck-Marke aus Kiautschou (Los 14179, Ausruf: 400 Euro) und eine bemerkenswerte Marke aus Samoa, der „G.R.I. 1 Shilling“ auf 1 Mark Kaiseryacht – eine wohl gemerkt seltene Rarität mit einer Auflage von nur 35 Stücken, wovon nur wenige noch erhalten sind (Los 14198, Ausruf: 5.700 Euro). Am letzten Auktionstag können Lose des Themenbereichs Deutschland nach 1954 ersteigert werden. Das Los 15896 – ein gezähnter Freiburgblock mit äußerst seltener Druckabart (Ausruf: 1000 Euro) – ist nur eins der feinen Stücke jenes Angebots.

Der Teil Autographen & Autogramme bietet, so wie auch schon in der vorangegangenen Saal-Auktion, ein breites Spektrum an Original-Unterschriften bedeutsamer und berühmter Persönlichkeiten der Neuzeit, so auch z. B. eine Autogrammkarte des King of Pop, Michael Jackson. Sie können am ersten Auktionstag ab 19 Uhr ersteigert werden.

Die Online-Auktion beginnt mit der Numismatik. Das Angebot der 33. e@uction stellt rund 700 Einzellose von der Antike bis hin zur Gegenwart bereit. Dafür wurden seltene (Gold)Münzen, Medaillen, Geldscheine und Orden sorgfältig detailliert. Eine besondere Auswahl in der Auktion bietet sich vor allem im antiken Teil. Hier findet sich u. a. ein schönes Los des Kaisers Antonius Pius aus dem Jahr 139 n. Chr. (Los 10039, Ausruf: 120 Euro) oder ein seltener AR Dirham mit dem Kalifen Abu-Dschafar Abdallah al-Mamun b. Harun aus dem Jahr 205 H (820 n. Chr.) (Los 10151, Ausruf 120 Euro). Äußerst seltene Goldmünzen kommen dieses Mal u. a. aus der Türkei, einmal mit dem Regenten Abdülaziz von 1872/3 (Los 10476, Ausruf: 2.400 Euro) und dem Regenten Abdul Hamid II. von 1876 (Los 10477, Ausruf: 2.400 Euro).

Die Auktion läuft von Montag bis Donnerstag um 16 Uhr. Registrierte Nutzer haben die Möglichkeit auf auktionen.felzmann.de sowie philasearch.com mitzubieten. Alle Lose der Auktion sind im Online-Katalog mit zahlreichen Abbildungen und Attesten zu finden. Weitere Scan-Anfragen werden bearbeitet unter scans@felzmann.de

Gebote können über den Online-Katalog, per Gebotszettel oder über E-Mail abgegeben werden. Weiteren Infos: www.felzmann.de