(GPN-PR) Darauf haben Briefmarkensammler seit vielen Jahren gewartet. Die bedeutendsten Briefmarken und Briefe der Altdeutschen Staaten, Amerika, der Schweiz, Österreich sowie der Postbeförderung mit Zeppelinen werden zum Verkauf angeboten. Zusammengetragen wurden die Sammlungen von dem international bekannten Unternehmer und begeisterten Philatelisten Erivan Haub. Sein philatelistisches Lebenswerk ist derart umfangreich, dass eine Serie von insgesamt 30 Briefmarkenauktionen über fünf Jahre verteilt in Wiesbaden, New York, Zürich, Stockholm, London und Essen geplant ist. Angeboten werden die verschiedenen Kollektionen unter dem Namen ‚Sammlung ERIVAN‘.

Der Startschuss der Auktionsserie erfolgt mit Raritäten verschiedener Länder am 1. Juni 2019 bei der Briefmarken-Weltausstellung in Stockholm. Im Abstand von jeweils einer Woche folgen dann Auktionen in Wiesbaden (Altdeutsche Staaten), Zürich (Österreich sowie Lombardei-Venetien) und New York (Amerikanische Postgeschichte). Die nächsten Auktionen folgen bereits im November 2019. Experten sprechen von der bedeutendsten Versteigerungsserie exklusiver Briefmarken seit dem Verkauf der Altdeutschland-Kollektion des amerikanischen Industriellen John Boker Jr. zwischen 1985 und dem Jahr 2000.

Die Anfänge der einmaligen Kollektion gehen bis in die 1950er Jahre zurück. Damals besuchte Erivan Haub erstmals Briefmarkenauktionen. Er konzentrierte sich auf den Erwerb der bedeutendsten und qualitativ hochwertigsten Raritäten seiner Sammelgebiete. Über ein halbes Jahrhundert schuf er Kollektionen, die bereits zu Lebzeiten von Erivan Haub zu Legenden wurden. Nun ist der Moment gekommen, da sich sein philatelistischer Tresor öffnet. Nach vielen Jahrzehnten bekommt die heutige Sammlergeneration jetzt die einmalige Gelegenheit, die bedeutendsten Raritäten für ihre Sammlungen zu erwerben. Das Spitzenstück der Altdeutschland Philatelie, der ‚Baden Fehldruck‘, wechselte letztmals 1985 den Besitzer. Die lokale Postmeister-Briefmarke ‚Blue Boy‘ aus der amerikanischen Stadt Alexandria wurde zuletzt 1967 auf einer Auktion angeboten. Das Spitzenstück der Schweiz-Philatelie, ein Einschreibe-Brief des Notariats aus Greiffensee mit den beiden ersten Zürich-Briefmarken, war seit Beginn der 1990er Jahre nicht mehr auf dem Markt.

Mit der Vermarktung und dem Verkauf wurden die Briefmarken-Auktionshäuser Heinrich Köhler in Wiesbaden, H.R. Harmer in New York sowie Corinphila Auktionen in Zürich beauftragt. Die drei Auktionsfirmen gehören zur Unternehmensgruppe Global Philatelic Network mit insgesamt fünf Standorten in Europa, Amerika und Asien. Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Dieter Michelson und Karl Louis verweisen auf die einmalige Chance, die sich für Briefmarkensammler eröffnet. „Viele Sammler haben über 30 Jahre vergeblich auf die Spitzenstücke ihres Sammelgebietes gewartet. Sie waren in der Kollektion von Erivan Haub in festen Händen und somit unerreichbar. Jetzt eröffnet sich endlich die Gelegenheit zum Erwerb dieser Unikate“ stellt Dieter Michelson fest. Und Karl Louis ergänzt: „Für den Erwerb der begehrten ‚Kronjuwelen der Philatelie‘ ist es ein idealer Zeitpunkt. Bei dem aktuell niedrigen Zinsniveau ist ein ‚alternatives Investment‘ in exklusiver Philatelie attraktiv. Insbesondere für Sammler, die den kulturellen Wert der Philatelie schätzen und sich gleichzeitig für zeitgeschichtliche Zusammenhänge im Spiegel der Briefmarken interessieren.“

Eine umfangreiche Ankündigungsbroschüre mit einer großen Auswahl der außergewöhnlichen Raritäten von Altdeutschland, Schweiz, Österreich, Lombardei-Venetien, USA und Zeppelinpost ist in Kürze verfügbar. Ausführlich dargestellt sind darin auch die zeitgeschichtlichen und politischen Ereignisse, die im Zusammenhang mit den verschiedenen Markenausgaben stehen. Die Broschüre kann bei den Auktionsunternehmen kostenlos angefordert werden. Für Hintergrundgespräche stehen die geschäftsführenden Gesellschafter Dieter Michelson und Karl Louis nach Terminvereinbarung gerne zur Verfügung.

Kontakt
Heinrich Köhler Auktionshaus GmbH & Co. KG, Wilhelmstraße 48, 65183 Wiesbaden
Telefon: 06 11/39 38 1, Telefax: 06 11/39 38 4, E-Mail: info@heinrich-koehler.de
Internet: www.heinrich-koehler.de

Auktionstermine im Juni 2019

  • 1. Juni 2019: Worldwide Rarities – 1. ERIVAN-Auktion
    Global Philatelic Network Auktion, Stockholm, Schweden, www.stockholmia2019.se
  • 8. Juni 2019: Altdeutsche Staaten – 1. ERIVAN-Auktion
    Heinrich Köhler Auktionshaus, Wiesbaden, Deutschland, www.heinrich-koehler.de
  • 13. Juni 2019: Österreich sowie Lombardei-Venetien – 1. ERIVAN-Auktion
    Corinphila Auktionen, Zürich, Schweiz, www.corinphila.ch
  • 22. Juni 2019: Vereinigte Staaten von Amerika – 1. ERIVAN-Auktion
    H.R. Harmer Auktion, New York City, U.S.A., www.hrharmer.com