Am 10. Januar 2022 tagte das Organisationskomitee im Rahmen eines ZOOM- Meetings mit einer umfangreichen Tagesordnung. Die wichtigste Information vorab: Die Vorbereitungsarbeiten laufen planmäßig auf vollen Touren, die OSTROPA 2022 findet statt im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in der Friedrichstraße – im Herzen Berlins – vom 30. Juni bis 3. Juli 2022.
Dank vieler Interessenten werden in 1.000 Ausstellungsrahmen mehr als 160 philatelistisch sehr interessante Exponate im Wettbewerb zu sehen sein. Dabei natürlich auch viele Spitzenexponate aus den elf Teilnehmerländern unserer Ausstellung. Die Exponatgestalter erhalten Anfang Februar ihre verbindliche Zusage.
Daneben wird es eine Sonderschau zum Thema „Kriegsende und Neubeginn“ mit interessanten Exponaten besonders zur Berliner Geschichte geben.

Mit Unterstützung der Internationalen Vereinigung der Philatelistischen Journalisten AIJP organisieren wir im Ausstellungsgebäude einen attraktiven Lesebereich. Bis heute liegen bereits mehr als 90 Anmeldungen aktueller Literatur vor. Dabei sind alle Klassen vertreten, sowohl Handbücher, Zeitschriften und neueste Kataloge als auch elektronische Literatur in Form von Websites, E-Books und E-Journalen. Noch bis zum 31.3.2022 können Sie Literatur für die OSTROPA anmelden.

Eine Reihe bekannter Händler und Auktionatoren werden allen zur Verfügung stehenden Platz in Anspruch nehmen, wobei Briefmarken und Briefe Osteuropas besonders im Focus stehen. Am Sonnabend wird das Auktionshaus Schlegel eine spezielle Sonderauktion Osteuropa im Russischen Haus durchführen. Auch Briefmarken-Neuheiten werden zu erwerben sein. Beispielsweise hat die für die Herstellung der Briefmarken der Russischen Föderation zuständige Organisation MARKA einen größeren Stand angemeldet.

Eine Reihe philatelistischer Arbeitsgemeinschaften wird das Rahmenprogramm der OSTROPA 2022 mit Informationsständen und Vorträgen bereichern. Jahreshauptversammlungen und Treffen sind geplant. Dazu gehört auch ein Osteuropäisches Sammlertreffen, das am Sonnabend (2.7.) im Russischen Haus stattfinden wird.

Lebhaften Zuspruch erhalten wir gegenwärtig nicht nur aus den Reihen der Berufsphilatelisten, von Vereinen und Arbeitsgemeinschaften sondern auch von vielen Sammlerinnen und Sammlern. Unter ihnen nicht wenige, die unser Anliegen nicht nur mit Worten, sondern auch finanziell unterstützen. Ihnen sei hier und heute schon einmal herzlich gedankt. Wenn auch Sie mit einem kleinen oder größeren Geldbetrag zur Finanzierung der Ausstellung beitragen wollen, schauen Sie doch einmal auf unsere Webseite. Unter dem Menüpunkt „Sponsoren“ finden Sie weitere Informationen. Gern geben wir Ihnen aber auch persönlich Antwort auf Ihre Fragen zum Sponsoring der OSTROPA 2022.

Über den weiteren Fortschritt unserer Planungen und konkrete Termine des Rahmenprogramms können Sie sich in den kommenden Monaten auf unserer Internetseite unter der bereits bekannten Adresse www.ostropa2020.de informieren.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im sonnigen Berlin im Sommer 2022.

Für das Organisationskomitee der OSTROPA
Dr. Klaus-Dieter Schult Dr. Wolfgang Leupold