(wm-pcp) Mit rund 130 Seiten Umfang präsentiert sich die neue Ausgabe des bekannten DASV-Magazins in gewohnt reichhaltiger Form und mit spannenden Beiträgen. Klaus Weis führt mit dem 4. Teil seine Serie zu Interkontinentalen Schiffspostrouten im Pazifikraum vor 1880 fort, Joachim Maas mit Teil 3 seine Ausarbeitung zu preußischen Briefpostverträgen mit Belgien und Frankreich zur Zeit des Deutsch-Österreichischen Postvereins. Heinrich Mimberg informiert über die Postgeschichte des Badeortes Salzhausen und über markenfrankierte Fahrpostbegleitbriefe aus Darmstadt bei der Feldpost 1866. Horst Diederichs stellt seine Studie „Überlegungen zur Einführung der Frankfurter Administrations-Postscheine durch Thurn und Taxis auf rotem, gelben und weißem Papier nach der Gründung des DÖPV 1850“ vor und in einem 30seitigen Sonderbeitrag der Schriftenreihe Postgeschichte und Altbriefkunde (Heft 217) präsentiert Hans-Joachim Schwanke „Das Hamburger Amt Ritzebüttel – ein postgeschichtlicher Überblick von 1799 bis 1867“.

Wie immer ist auch diese neue Ausgabe perfekt gestaltet. Für die Redaktion und das Layout zeichnet Michael Maassen im Phil*Creativ Verlag in Schwalmtal verantwortlich. Weitere Informationen zu den DASV-Rundbriefen gibt Heinrich Mimberg, Tel. 0 69/7 89 56 45, E-Mail: schriftleiter@dasv-postgeschichte.de