(pcp-wm) Was einmal vor vielen Jahren als kleine „Ein-Mann-Geschichte“ begann, hat sich heute weltweit zu einer Spitzenposition des philatelistischen Handels entwickelt. Es ist eine einmalige Erfolgsgeschichte seit 2005, die wohl keine Vergleiche kennt. Einige Zahlen mögen dies vorab illustrieren. Für die 49 bisher durchgeführten Versteigerungen wurden 452 Kataloge und 91 Sonderkataloge produziert und weltweit versandt. Diese enthielten 97.037 Fototafeln und 54.032 Textseiten! 397.035 Sammlungen und 457.021 Lose konnten in dieser Zeit an den Mann gebracht werden. Beteiligt daran waren 168.146 Bieter und 58.053 Einlieferungen, die dies ermöglichten. Und wenn man nach dem Gesamtumsatz während dieser 15 Jahre fragt, dann gibt es dazu auch eine Zahl: 332.812.397 Euro wurden umgesetzt (inkl. Aufgeld, ohne Steuern), was einem jährlichen Umsatz von knapp 22,2 Millionen Euro entspricht. Ähnlich ungewöhnlich sind auch einige weitere Daten: Die Ware des Auktionshauses wird auf sechs Online-Plattformen weltweit präsentiert, die Geschäftskommunikation erfolgt in 12 Sprachen und über 179.000 Interessenten sind weltweit registriert.