(pcp-wm) Hinrich Osterloh, Chef des Aachener Auktionshauses AIX-PHILA gab bekannt, dass sie am 26. Juni und 6. Oktober 2021 eine „außergewöhnliche und mit zahlreichen Raritäten geschmückte Sammlung“ dieser Gebiete versteigern werden. Dazu teilte er weiter mit: „Als Folge der überaus erfreulichen Erfahrungen aus den beiden zurückliegenden Auktionen mit unerwartet hohen Teilnehmerzahlen und viel beachteten tollen Ergebnissen werden alle unsere Veranstaltungen in diesem Jahr online-live durchgeführt. Nachdem die Philatelie jahrelang unter zurückgehenden Sammlerzahlen und schwindender Resonanz in der Gesellschaft zu leiden hatte, geht es seit ‚Corona‘ wieder spürbar aufwärts: Das Sammeln von Briefmarken und auch Münzen wird als spannendes wie entspannendes Hobby (wieder)entdeckt. Gleichzeitig ist man bereit, neben viel Zeit auch deutlich mehr Geld zu investieren.“

Damit bestätigt er auch die Einschätzung, die andere Versteigerer im In- und Ausland seit Monaten verkünden. Man darf gespannt sein, ob und wie lange dieser neue Trend weiter anhält.