(wm) Zum Jahreswechsel mehren sich in Funk und Fernsehen die Jahresrückblicke, die Erinnerungswertes noch einmal in den Focus rücken. Für die Philatelie gibt es dieses auch, wenngleich ohne bewegte Bilder. Auf knapp 150 Seiten präsentiert die Internetseite www.philahistorica.de eine Zusammenfassung der Meldungen, die Autor Wolfgang Maassen im Laufe des vergangenen Jahres für so relevant erachtete, dass er sie mit seinem Pressedienst pcp an Fachpresse und Institutionen verschickte. So kann man leicht in Mußestunden einmal das betrachten, was es Neues und Interessantes in der Philatelieszene gab. Auch Lesenswertes findet sich darunter, nämlich kurze Buchvorstellungen, die den näheren Blick ebenso verdient haben wie (Verbands-)Jubiläen und -Geschehen, aber auch die Erinnerungen an so manch großen Philatelisten, der nicht mehr unter uns ist. PHILA HISTORICA ist der Titel einer namhaften kostenlosen Fachzeitschrift, die Vergangenheit, aber auch Gegenwart der Philatelie dokumentiert. Sie wurde bereits zweimal mit dem CG-Award für das beste digitale Exponat ausgezeichnet.