Informationen zu aktuellen Katalogerscheinungen und Buchempfehlungen.

MICHEL_UEK3(af/wm) 7 Millionen Euro! Das ist die höchste Bewertung, die bisher für eine Briefmarke vorgenommen wurde. Bezahlt wurde dieser Preis am 17. Juni 2014 für die Marke Guyana MiNr. 9. Diese Briefmarke gilt als die seltenste der Welt. In diesem neuen Katalog finden Interessenten aber noch weit mehr, nämlich die Grundinformationen über die Briefmarken aus Argentinien, Brasilien und Chile, die sogenannten ABC-Staaten, schon seit dem 19.… mehr lesen

MICHEL_Set LBK-MICHEL-FL-CH-DB(tg/wm) Neben den Kantonalmarken – den ersten schweizerischen Briefmarken für die Kantone Zürich, Genf und Basel-Stadt – sind die Ausgaben der Schweizerischen Eidgenossenschaft bzw. Bundepost mit ihren Untergebieten wie Dienst- und Portomarken vom Anfang bis zur Gegenwart enthalten, erwähnt seien aber auch die halbamtlichen Flugmarken, die beliebten privaten Hotelpostmarken und nicht zuletzt die Ausgaben für den Völkerbund und die Unterorganisationen der Vereinten Nationen.… mehr lesen

MICHEL_Set LBK-MICHEL-FL-CH-DB(tg/wm) Der neu vorliegende LBK-MICHEL Liechtenstein-Spezial 2016/2017 entstand wieder in enger Zusammenarbeit zwischen der Liechtensteinischen Post AG und dem Schwaneberger Verlag. Der Schwerpunkt der Bearbeitungen lag in dieser Auflage bei den Bewertungen. Hier gibt es sehr viele Änderungen, besonders auf dem Gebiet der Ersttagsbriefe (FDC) und der Maximumkarten (MK).… mehr lesen

MICHEL_EK6_Westeuropa-DB(th/wm) Im MICHEL-Westeuropa 2016/2017 sind die wichtigsten Informationen über die Briefmarken der „Benelux“-Länder und der britischen Inseln zu finden. Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt.
So wurden die Formate der belgischen Schalterbögen überprüft und, wenn erforderlich, ergänzt.… mehr lesen

(aijp) Insider wussten, dass die Verträge mit dem bisherigen Dienstleister, dem Phil*Creativ Verlag in Schwalmtal, sowie mit dem Schriftleiter, Wolfgang Maassen, Ende 2016 ausliefen. Ebenso, dass die Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte bereits Ende 2015 beschlossen hatte, sich als Herausgeber der Zeitschrift „Philatelie und Postgeschichte“, einer ständigen Beilage zur BDPh-Zeitschrift „philatelie“, zurückzuziehen.… mehr lesen

Qlympische Spiele Ganze Welt(wm) In der mittlerweile umfangreichen Reihe spezieller Thematik-Kataloge erschien nun – pünktlich zu Beginn der Olympischen Spiele in Brasilien – auch der angekündigte neue Band „Olympische Spiele“ in erster Auflage. Angekündigt wurden vor Monaten 850 Seiten, es wurden aber „nur“ 762 Seiten, was dennoch mehr als beachtlich ist.… mehr lesen

(aijp) Im Namen der AIJP übte deren Präsident, Wolfgang Maassen, massive Kritik an der Behandlung philatelistischer Literatur bei Ausstellungen. Die Gebühren für Literaturexponate seien für das Gebotene viel zu hoch, häufig seien Literatur-Exponate noch nicht einmal einsehbar und es sei mehr als fragwürdig, sondern eher unseriös einfach die ausgestellte philatelistische Fachliteratur nach Ende der jeweiligen Ausstellung einzubehalten.… mehr lesen

PhHS2_Seebeck_Tik(wm) Nicholas Frederick Seebeck war deutscher Herkunft, wanderte im 19. Jahrhundert in die USA aus, wo er sich zuerst als Briefmarkenhändler, dann als Geschäftsführer einer New Yorker Druckerei beschäftigte. Ihm wird die Produktion zahlreicher Briefmarken in den 1880-/90er-Jahren für mittel- und südamerikanische Staaten zugeschrieben, die ob ihrer Vielfalt und Neu- wie Nachdrucke bei Sammlern jener Zeit bald in Verruf kamen.… mehr lesen

K1024_Nordeuropa_2016_2017(ok/wm) Der MICHEL-Nordeuropa enthält die beliebten skandinavischen Sammelgebiete Dänemark mit Färöer und Grönland, Finnland mit den Alandinseln, Island, Norwegen und Schweden sowie die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Dazu kommen die kleineren Gebiete Karelien, Mittellitauen und Nordingermanland. Die redaktionelle Überarbeitung verteilt sich über das gesamte Werk.… mehr lesen

K1024_Deutschland _2016_2017-DB(ok/wm) Die 103. Auflage dieses Standardwerkes wartet mit zahlreichen redaktionellen Neuerungen auf. Inhaltlich und formal komplett neu bearbeitet wurden die Sammelgebiete Russland, Ukraine und Zara unter deutscher Besetzung im Zweiten Weltkrieg. Die Darstellung spiegelt den aktuellen Forschungsstand; den bisher sechs Seiten mit 42 Abbildungen stehen jetzt 16 Seiten mit 101 Farbscans gegenüber.… mehr lesen