(Bonn/pcp-wm) Das umfangreiche Angebot mit mehr als 6.750 Losen bietet neben einem reichhaltig besetzten Angebot im Bereich der Philatelie ein umfangreiches und wertvolles Angebot von mehr als 800 Münzlosen sowie 300 Lose Militaria, Schmuck und Uhren. Aus der Vielfalt der mehr als 6.750 Lose mit einem Ausruf von 1,25 Mio. Euro der 179. Versteigerung mit einer Vielzahl an Besonderheiten und etlichen Highlights sei auf folgende Schwerpunkte hingewiesen:

In einem Sonderteil wird der 1. Teil der Sammlung „Cosmas“ aufgelöst. Diese bis 1990 aufgebaute Kollektion beinhaltet zahlreiche marktfrische und kaum einmal angebotene Stücke und Besonderheiten. Die Detaillierung startet mit Sudetenland & Mährisch-Ostrau. So kommt von Maffersdorf die Blockausgabe „Masaryk mit Kind“ (Bl. 3), von der in postfrischer Erhaltung nur zwei Exemplare bekannt sind, mit 6.000.- Euro zum Ausruf. Nahezu jedes der 200 Lose ist mit einer neuen Expertise Brunel VP versehen.

Der Hauptkatalog bietet ebenso eine Vielzahl interessanter Lose. Ein extrem schön präsentierender „Sachsen-Dreier“ auf Briefstück startet bei 2.500.-. Von der äußerst seltenen MiNr. 80Bb wurde im vergangenen Jahrzehnt nur ein weiteres Stück auf Auktionen offeriert, ein gestempeltes Exemplar kann ab 6.000.- ersteigert werden. Zum Ausruf von 8.000.- startet ein postfrischer Luxus-Eckrand-8er-Block der MiNr. 336AWb der OPD Erfurt, der in den Walzendruck-Oberrändern beide vorkommenden Kombinationen zeigt. Hervorzuheben im Kolonien-Teil ist die Auflösung einer umfangreichen und nahezu kompletten Stempelsammlung Deutsch-Südwestafrika. Aber auch im Markenteil finden sich interessante und seltene Lose. So wird ein kompletter Zwischensteg-Satz der Krone/Adler-Aufdruckausgabe von DSW MiNr. 5/10, hierbei die 25 Pfg in der „guten“ Farbe, in tadelloser postfrischer Erhaltung angeboten. Dieser ist ab 2.500.- zu ersteigern. Großraritäten des Memelgebietes findet sich unter Los-Nr. 3707 und 3708: Der „Fehldruck“ MiNr. A9 ungebraucht startet mit 3.000.-, die unverausgabte AII postfrisch wird mit 4.500.- ausgerufen. Die 25 Pfg Ziffer blau mit sehr seltenem Handstempelaufdruck „14 Muskau“ (MiNr. InII) ist sowohl postfrisch für 2.500.- als auch gestempelt (ab 3.000.-) jeweils in tadelloser Erhaltung zu ersteigern. Für die Sammler nichtdeutscher Gebiete bieten insbesondere Frankreich, u.a. mit der in ungebrauchter Erhaltung äußerst seltenen 5 Fr. Kaiser Napoleon (MiNr. 32) zum Ausruf von 2.500.-, und Russland, hier mit frisch geprüften Stücken aus der Sammlung Cosmas, interessante Lose.

Das Sammlungsangebot bietet zahlreiche Gelegenheiten für Sammler und Wiederverkäufer. Es werden zahlreiche Nachlässe ohne jegliche Entnahmen offeriert. Von einer äußerst umfangreich und reichhaltig spezialisierten Sammlung Markenheftchen Bund & Berlin zum Ausruf von 8.000.- bis hin zur kleinen Stempelsammlung „gegen Gebot“ findet sich für jeden Sammler und Geldbeutel eine interessante Offerte. Mehr als 400 Sammlungen kann man komplett im Internet „besichtigen“ – Fotos sämtlicher Albumseiten geben einen sehr guten Eindruck der Lose. Die Bilder finden Interessenten direkt bei den Losbeschreibungen !

Aufgrund der aktuellen Covid19-Verordnungen ist Besichtigung nur für gewerbliche Kunden möglich. Besichtigungstermine müssen vorher angemeldet werden, um den notwendigen Mindestabstand zu garantieren. Die Auktion findet als Live-Auktion statt, aber ohne Teilnehmer im Saal. Ggf. wird die Verordnung bis zum Auktionstag gelockert. Bitte informieren Sie sich telefonisch, ob ggf. wieder Besichtigung und persönliche Teilnahme an der Auktion für private Kunden möglich ist.

Den neuen Katalog zur kommenden Auktion finden Interessenten unter https://auktion.reinhardfischerauktionen.de.